Mit dem Hörgerät im Strandurlaub

Meeresrauschen, fremde Sprachen, neue Klänge: Auch gutes Hören schafft einzigartige Urlaubserinnerungen. Umso wichtiger ist es, sein Hörgerät auf Reisen pfleglich zu behandeln.
Sensible Systeme: Hörgeräte und ihre Bestandteile werden von Wasser, Sand und Sonne besonders beansprucht. © Frank Rumpenhorst/dpa/dpa-tmn

Wer ein Hörgerät hat, sollte beim Strandurlaub besonders auf das Hilfsmittel achtgeben. Auch wenn moderne Hörsysteme gut vor äußeren Einflüssen geschützt seien: Feuchtigkeit, Sand und Sonne beanspruchten die Mikroelektronik besonders, sagt Marianne Frickel, die Präsidentin der Bundesinnung der Hörakustiker.

Diese Tipps sollten Menschen mit Hörgerät beherzigen:

1. Schutz vor Nässe

Spritzwassergeschützt sind neuere Hörgeräte meistens, doch zu viel Nässe vertragen sie nicht. Wasser kann durch die kleinen Öffnungen an Mikrofon, Hörer und am Batteriefach eindringen und die Elektronik des Minicomputers schädigen. Deshalb sollte man das Gerät vor dem Baden herausnehmen. Wer es zwingend im Wasser benötigt, kann sich laut Bundesinnung ein spezielles wasserdichtes Hörsystem besorgen.

2. Im Schatten aufbewahren

Wer sein Hörgerät am Strand herausnimmt, sollte es in eine passende Box packen und an einen schattigen Platz legen. Pralle Sonne mögen die Geräte nicht. Zu viel Wärme kann der Technik schaden.

3. Föhnen ist tabu

Gelangen Wasser oder Sand ins Gerät, sollte man es mit einem weichen Tuch und für die Hilfsmittel geeigneten Reinigungsmittel säubern und anschließend trocknen lassen. Finger weg von Föhnen: Diese sind zu warm für die empfindlichen Geräte.

4. Eincremen ohne Hörgerät

Sonnenmilch sollte nicht in Kontakt mit dem Hörgerät kommen. Die Creme kann die Mikrofone verstopfen. So hört man womöglich schlechter und wenn man Pech hat, nimmt das Gerät durch die Sonnenmilch Schaden. Die Bundesinnung rät: Erst eincremen, dann Hörsystem einsetzen.

5. Keine Pflegepause

Der Urlaub ist zum Ausspannen da, die Pflege des Hörgeräts sollte während der wohlverdienten Auszeit vom Alltag aber nicht vergessen werden – also weiterhin regelmäßig reinigen.

Außerdem empfiehlt es sich, das Gerät über Nacht in eine Trockenbox zu legen. Vorher das Batteriefach öffnen und die Batterien entfernen. So können eventuelle Feuchtigkeitsrückstände aus dem Hörgerät entweichen, während man schläft.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Drittes Gruppenspiel: Kasan-Erinnerung als DFB-Warnung
People news
Schauspieler: Walter Sittler sieht sich als Teamplayer
Auto news
Spielzeug-Klassiker: Modellrennbahnen: Racing-Fieber auf dem Teppich
Gesundheit
Hebamme klärt auf: Schwanger Skifahren - geht das?
Tv & kino
TV-Tipp: Neue Krimireihe «Broll + Baroni» mit Jürgen Vogel
Handy ratgeber & tests
Kolumne: Cell Broadcast: Verbesserung für den Katastrophenschutz
People news
«Some Like It Hot» : Mariah Carey wird Broadway-Produzentin
Internet news & surftipps
Soziale Medien: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an
Empfehlungen der Redaktion
Regional thüringen
Elektronik: Verbraucherzentrale: Handy bei Hitze aus Hosentasche nehmen
Handy ratgeber & tests
Smartphone: Diese Gefahren drohen dem Handy im Sommer
Das beste netz deutschlands
Mobilgeräte: Handys bei Hitze raus aus Hüllen und Hosentaschen
Das beste netz deutschlands
Alles im Eimer?: Das iPhone vor dem Wassertod retten
Wetter
Faktencheck: Die Irrglauben rund um die Sommerhitze
Familie
Hörverlust: Was hast Du gesagt? Mut zum Hörgerät zahlt sich aus
Handy ratgeber & tests
Kolumne: Hitze, Nässe und Sand: Darauf müssen Handy-Nutzer im Urlaub achten
Wohnen
Hohe Energiepreise: Stromkosten runter: Tipps aus Habecks Spar-Kampagne