Bei Sohlen gilt diesen Herbst «Mehr ist mehr»

Dicke feste Sohlen sind sehr praktisch im Herbst und Winter - daher bleibt uns dieser Schuhtrend auch erhalten. Es beginnt aber ein Wandel: zurück zu Schuhen für den Spaß.

«Die Mode hat wieder das Zeug dazu, gute Stimmung zu verbreiten.» Das sagt Claudia Schulz, Trendexpertin des Deutschen Schuhinstituts, im Interview mit dem dpa-Themendienst. Für die Schuhe bedeutet das neue Höhen und Tiefen.

Wie sieht denn diese Gute-Laune-Schuhmode im Herbst aus?

Wir bekommen einen Stil mit dem Motto «Mehr ist mehr». Wir werden wieder mehr Farbe und mehr Glamour durch Metallics und Lack sehen. Und wir haben wieder eine Hinwendung zu mehr Femininität: Man trägt wieder ein bisschen mehr Absatz. Und die Leisten können wieder schlanker sein und nicht mehr nur so klobig wie zuletzt. All das natürlich immer mit der gebotenen Lässigkeit.

Der Wandel hat meiner Meinung nach mit einer Aufbruchsstimmung zu tun. Man geht jetzt wieder mehr aus, will sich dafür wieder ein bisschen schicker machen.

Wer vergangenes Jahr Schuhe gekauft hat, hat dicke, feste Sohlen gefunden. Es wurde von «schweren Schuhen für schwere Zeiten» gesprochen. Brauchen wir diese jetzt nicht mehr?

Beides ist angesagt. Es ist eine Phase der Transition. Wir haben also auch nach wie vor viele dicke Sohlen im Handel.

Etwa die gerade trendige Loafer-Variante als Sneaker-Alternative. Manche Frauen haben jetzt Dutzende Sneaker im Schrank. Und die suchen ja auch mal einen neuen Typ Schuh mit ähnlich dicken Sohlen. Auch alles, was ein Plateau hat, bleibt erhalten - ein bisschen neu interpretiert, zwischen Grunge und 70er. Denn wir werden in der Mode viele Schlaghosen sehen. Zu diesen brauchen wir Schuhe mit ein bisschen mehr Volumen, damit die noch unter diesen Hosen hervorkommen.

Wann empfehlen Sie welche Variante?

Die dicken Sohlen sind ganz klar alltagstauglicher. Mit den Plateausohlen komme ich halt sehr, sehr gut durch die verschiedensten Herausforderungen des Alltags.

Die höheren Sohlen wähle ich, wenn ich mich am Abend schick machen will. Dann lasse ich es jetzt richtig krachen und nehme Pumps oder Slings. Mit Glitzer und Pailletten. Es gibt die Ansicht, diese müssten jetzt auch extrem hohe Absätze haben. Ich sehe das anders: Es braucht nicht die zwölf Zentimeter unterm Fuß, sondern es reichen auch kleinere Absätze.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Champions League: 0:2 in Porto: Seoane muss um Job bangen, Gerüchte um Alonso
Tv & kino
«Megalopolis»: Francis Ford Coppola holt Dustin Hoffman für Film an Bord
Musik news
Mit 90 Jahren: «Tochter eines Bergmanns»: Country-Star Loretta Lynn ist tot
Tv & kino
Medien: Privatfernsehen mit neuen Chefs auf Streamingkurs
Auto news
Flache Limousine: Möglichst wenig Widerstand: Hyundai fährt Ioniq 6 vor
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16: So kannst Du das Suchfeld über dem Dock ausschalten
Job & geld
Statistik: Zahl der Lehramtsabsolventen nimmt etwas zu
Internet news & surftipps
Elektronik: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Pandemie: Lauterbach und die Planbarkeit der Wiesn in Corona-Zeiten
Das beste netz deutschlands
Corona-Fallzahlen: Experte erwartet nach Sommer erneuten Anstieg der Zahlen
Mode & beauty
Hauptsache komfortabel: Diese flachen Sommerschuhe sind angesagt
Regional niedersachsen & bremen
Ministerpräsident: Weil fordert Klarheit über Corona-Rechtsrahmen
Regional bayern
Oktoberfest: Cathy Hummels im Wiesn-Fieber: «Wir lieben das Leben»
Regional hessen
2. Bundesliga: Darmstadt 98 bejubelt Sieg in Paderborn: Rang zwei
Mode & beauty
2. Bundesliga: 0:1 in Bremen: Darmstadt zwischen Frust und Stolz
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: Hoher Krankenstand im Herbst: Corona-Experte Kaderali warnt