Wie lohnenswert sind Bitcoins heute noch?

29.03.2019 Bitcoins waren eine ganze Zeit lang in aller Munde. Sie galten als eine risikohafte, aber besonders lukrative Investition. Ob es sich heute noch lohnt, in dieses Geschäft einzusteigen - darüber streiten sich die Experten. Eines steht jedoch fest: Wer mit einem ausreichenden Vorwissen und einer gehörigen Portion Vorsicht einsteigt, dem kann finanziell gesehen nicht viel passieren.

© pixabay.com / MichaelWuensch

Die Rede ist von einer Krise

Viele Anleger und Experten sprechen von einer akuten Krise auf dem Markt der Bitcoins. Bereits Ende 2017 hatte der Kurs für die Coins seinen absoluten Höhepunkt in der Geschichte erreicht. Seitdem geht es allerdings nur noch bergab. Rund ein Jahr nach diesem Rekord kam es zu einem Einbruch von rund 80 Prozent - ein riesiger Anteil. Dieser Einbruch war nicht abzusehen, weshalb viele Investoren einiges an Geld verloren haben. Damals hieß es eigentlich, dass der Bitcoin nun erst so richtig an Fahrt aufnehmen würde. Die Rede war von einem Einstieg in den großen Finanzmarkt, doch dazu kam es bis dato nicht mehr.

Gründe für den Einbruch gibt es viele. Wenn Sie von den inzwischen stark gesunkenen Ankaufkursen profitieren möchten, so können Sie Bitcoins erwerben. Ob sich die Investition als lohnenswert erweist, kann niemand sicher voraussagen, doch es gibt einige Fakten und Statistiken, die Hoffnung auf einen erneuten Aufschwung machen.

Daten und Fakten zu Bitcoins

Besonders wichtig für die weitere Entwicklung der Bitcons ist die Zahl der aktuellen und vor allem aktiven Benutzer. Leider stellt der Bitcoin in Bezug auf die Nutzer auch heute noch keine Alternative zu dem gewöhnlichen Bankensystem dar, was nicht heißt, dass das für immer so bleiben wird. Laut diverser Untersuchungen lag die aktive Nutzerschaft des Bitcoins im Jahr 2017 bis 2018 bei einer Zahl zwischen 3 und knapp 6 Millionen - ein recht vages Ergebnis, welches dennoch Anlass zur Hoffnung gibt. Viele Nutzer sind inzwischen abgewandert, weil die negativen Meldungen nichts Gutes verheißen. Doch das könnte ein Vorteil für all diejenigen werden, welche am Ball bleiben. Sollte sich der Bitcoin wieder erholen, im Ansehen steigen und damit auch der Kurs wieder nach oben schnellen, so profitieren diejenigen, welche heute günstig eingekauft haben.

Ein Ausblick in die Zukunft von Bitcoin und Co.

Experten streiten sich immer noch darüber, ob dem Bitcoin eine rosige Zukunft winkt oder, ob dieses Thema endgültig ausgedient hat. Die Gründer von verschiedenen Krypto-Tokens gehen offiziell davon aus, dass es gegen Ende 2019 einen erneuten Aufschwung geben wird. So plausibel die Erklärungen hierzu auch klingen mögen - diese Menschen verdienen Geld mit dem Bitcoin. Von ihnen dürfte also keine allzu realistische Einschätzung zu erwarten sein. Generell gibt es keine einheitlichen Prognosen zum Bitcoin. Fest steht nur eines: Wer jetzt noch in diesen Markt investieren möchte, der sollte sich auf eher geringe Summen einschießen. Am Ende könnte es sich lohnen.

Wer jetzt besonders günstig einkauft, der profitiert bereits bei einem leichten Anstieg ungemein. Es kann allerdings auch passieren, dass der Bitcoin auch in der Welt von morgen keinen Platz mehr haben wird. In diesem Fall wäre mit Verlusten zu rechnen, welche Investoren von Vornherein einplanen müssen. Es handelt sich also in jedem Fall um ein Unterfangen mit einem recht hohen Risiko. Keinesfalls sollten private Anleger allzu viel Geld investieren und stattdessen lieber streuen. In Kombination mit anderen Möglichkeiten zur Geldanlage kann dem Bitcoin dennoch eine Chance gegeben werden. Generell gilt das Potenzial der Krypto-Währung noch längst nicht als ausgeschöpft.

© ke

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Sport news

dpa-Interview: Pechstein: «Das ist schon irgendwie ein geiles Gefühl»

Musik news

Nie wieder Krieg: Tocotronic: Verwerfungen und Neubeginn

Auto news

Urteil: Reparatur dauert lange: Zahlt Versicherung Nutzungsausfall?

Wohnen

Wintereinbruch: Wissen Sie, wie viel Schnee Ihr Dach trägt?

People news

Musiker: «Aloha heja he»: Achim Reichel wird 78

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Mit Pseudonym auf Facebook? Für Altfälle rechtens

People news

Hauptstadt: Straße in Kanada soll nach Ryan Reynolds benannt werden

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Kryptowährung: Der Hype um Bitcoin: Mehr als nur eine Wertanlage?

Job & geld

Bitcoin Trading - Tipps für Anfänger

Job & geld

Der deutsche Aktienmarkt: Gute Investition oder gewagtes Risiko?

Job & geld

Kryptowährungen und Bitcoin

Kolumne

Kolumne: Luca-App: Zurück ins normale Leben trotz Corona?

Tv

Skandal: Frauentausch bei "Bauer sucht Frau"

Wohnen

Stromanbieter online wechseln: Sparen am Strom leicht gemacht

Wohnen

Wohnen: Wohnungslüftung 2.0: So funktioniert lüften heute