Wenn Studierende Angehörige pflegen

Neben dem Studium Angehörige pflegen: Das ist eine große Belastung. Damit weder die eigene Gesundheit noch die Leistungen im Studium leiden, ist es wichtig, sich rechtzeitig Hilfe zu holen.
Nebenher Angehörige pflegen? Das Studium muss darunter nicht zwangsläufig leiden. © Mascha Brichta/dpa Themendienst/dpa-tmn

Wer sich als Studentin oder Student auch um die Pflege von Angehörigen kümmert, sollte sich Unterstützung suchen. Darauf macht das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) aufmerksam, das einen Ratgeber zum Thema veröffentlicht hat.

Studierende sollten ihre Situation demnach rechtzeitig mit Dozentinnen und Dozenten, dem Familienbüro ihrer Hochschule und anderen Beratungsstellen besprechen. Dort erfahren sie zum Beispiel, welche gesetzlichen Regelungen zur Entlastung im jeweiligen Bundesland und in der jeweiligen Prüfungsordnung der Hochschule vorgesehen sind.

Als pflegender Angehöriger beurlauben lassen

Wichtig ist vor allem, dass Studierende über die Unterstützungsmöglichkeiten Bescheid wissen. Denn die sind vielfältig. Pflegende Angehörige können sich im Studium zum Teil bevorzugt für Vorlesungen oder Seminare anmelden, sich von Anwesenheitspflichten befreien lassen oder nach einem individuell vereinbarten Stundenplan studieren.

Studierende, die Angehörige pflegen, können sich den Infos zufolge auch beurlauben lassen. Sie erhalten dann zwar kein Bafög, können aber unter Umständen einen Antrag auf Arbeitslosengeld II und andere Sozialleistungen stellen. In einigen Bundesländern ist es sogar möglich, weiter Seminare zu besuchen und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Nachteilsausgleich bei Prüfungen nutzen

Prinzipiell ist laut CHE auch ein Wechsel in einen Teilzeitstudiengang möglich. An staatlichen Hochschulen braucht es dafür aber in jedem Semester einen Antrag zu bestimmten Fristen. Ein weiterer Nachteil: Teilzeit-Studierende haben keinen Anspruch auf Bafög.

Bei Prüfungen kann man bei den meisten Hochschulen einen Nachteilsausgleich beantragen und bekommt zum Beispiel mehr Zeit für die Abschlussarbeit, kann von Prüfungen kurzfristig zurücktreten oder sie verschieben. Nach Absprache können auch alternative Prüfungsleistungen wie Protokolle oder Hausarbeiten genutzt werden.

Weitere hilfreiche Infos sowie eine Checkliste, die hilft, die eigene Belastung einzuschätzen, finden Interessierte beim CHE.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
WM-Achtelfinale: Sieg im Elfmeterschießen: Marokko wirft Spanien raus
People news
Leute: «Großartige Komikerin» - «Cheers»-Star Kirstie Alley ist tot
Internet news & surftipps
Leute: #wednesdaydance: Tanz aus Netflix-Serie geht im Netz viral
Tv & kino
Featured: Lady Chatterleys Liebhaber auf Netflix: Das Ende und die Altersfreigabe des Erotikdramas erklärt
Familie
Bittersüß: In Citronat und Orangeat steckt mehr Zucker als Frucht
Tv & kino
Castingshow: «DSDS»: Der Tag von Dieter Bohlens Rückkehr steht fest
Internet news & surftipps
Ausweis: EU-Staaten einig: Digitaler Identitätsnachweis rückt näher
Das beste netz deutschlands
Werkzeug zur Miete: iPhone und Mac: Apple startet Self-Service-Reparatur
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen
Hochschulgesetz: Bündnis: «Bedingungen werden Studierenden nicht gerecht»
Regional rheinland pfalz & saarland
Hochschulen: Anteil der Teilzeitstudierenden im Saarland gering
Job & geld
Duales Studium: Was Hochschulen und Berufsakademien unterscheidet
Regional hessen
Hochschulen: Quote der Teilzeitstudierenden leicht gestiegen
Regional rheinland pfalz & saarland
Hochschulen: Studie: Rund 10.000 Teilzeit-Studierende in Rheinland-Pfalz
Job & geld
Auf Details achten: Hochschulwahl: Lehrpersonal kann Entscheidungskriterium sein
Job & geld
Auf die Details achten: Kein Bafög-Anspruch für Teilzeit-Studierende
Regional niedersachsen & bremen
Hochschulen: Thümler: Ukrainische Studierende integrieren sich auf gut