E-Auto-Halter können eingesparte Emissionen verkaufen

Damit, dass ein E-Auto kein CO2 ausstößt, können Halter Geld verdienen. Denn Kraftstoffproduzenten können durch den Ankauf von Verschmutzungsrechten Strafen vermeiden. Der Deal ist für beide Seiten lukrativ.
Guter Deal: Besitzer von E-Autos können ihre eingeparten Emissionen verkaufen und so mehrere Hundert Euro jährlich bekommen. © Christoph Dernbach/dpa/dpa-tmn

Besitzer eines Elektroautos können ihre eingesparten Emissionen ab sofort für ein paar Hundert Euro jährlich verkaufen. Darauf weist die Lohnsteuerhilfe Bayern hin. 

Und das geht so: Die nicht ausgestoßenen CO2-Emissionen lassen sich durch die sogenannte Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) gegen Geld veräußern. Kfz-Halter müssen ihre CO2-Einsparung hierfür vom Umweltbundesamt zertifizieren lassen. Dann kann sie an einen Kraftstoffproduzenten weiterverkauft werden. Die Mineralölkonzerne sind an der Quote interessiert, weil sie durch die zugekauften sogenannten Verschmutzungsrechte Strafzahlungen vermeiden können.

Angebote von Zwischenhändlern gut prüfen

In der Praxis läuft der Handel in der Regel über Zwischenhändler wie den ADAC, diverse Versicherungen und Stromanbieter. Hier lässt sich die Prämie mit wenigen Klicks online beantragen. Der Händler reicht die benötigten Unterlagen beim Umweltbundesamt ein.

Halter sollten Angebote von Zwischenhändlern allerdings gut prüfen, rät die Lohnsteuerhilfe Bayern. Die Auszahlungen der Quotenhändler variierten stark. Üblich sind 200 bis 500 Euro – entweder über ein Festpreismodell oder ein Bestpreismodell in Echtzeit. Hinzu können Provisionen von null bis 25 Prozent kommen.

Einkunft ist steuerfrei

Die Einnahmen aus der THG-Quote sind für Privatpersonen steuerfrei. Jeder Halter eines voll elektrischen Fahrzeugs kann seine Quote jährlich bis 2030 verkaufen. Dabei ist egal, ob das Fahrzeug geleast, gekauft oder finanziert wurde – wichtig ist nur, dass es mindestens einen Tag im Jahr zugelassen war.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
2. Liga: Perfekt: Weinzierl neuer Trainer beim 1. FC Nürnberg
Handy ratgeber & tests
Kolumne: Pixel 6a im Test: Googles neues Kompakt-Smartphone
Reise
Dublin zu Fuß: Fünf Spaziergänge durch Irlands Hauptstadt
People news
Leute: Kaley Cuoco über Flirt mit Johnny Galecki
Auto news
Trend zur Automatik: Viele Autofahrer schalten nicht mehr selbst
Internet news & surftipps
Krieg gegen die Ukraine: Selenskyj mischt sich in Twitter-Streit mit Elon Musk ein
People news
Leute: Kanye West mit Rassismus-Slogan auf der Fashion Week
People news
Tokio-Hotel-Sänger: Bill Kaulitz will sich verlieben
Empfehlungen der Redaktion
Auto news
THG-Prämie: Klimagas-Quote: So können Besitzer von E-Autos Kasse machen
Internet news & surftipps
«THG-Quote»: Besitzer von E-Autos machen Kasse mit Klimagas-Quote
Familie
Maiskohle statt Holzkohle: So geht nachhaltiges Grillen
Faktencheck
Klimaschutz im Alltag: So lässt sich der persönliche CO2-Ausstoß verkleinern
Reise
Reisen und Klima: Welchen CO2-Fußabdruck hinterlässt der Urlaub?
Reise
Klimakrise: Die Kreuzfahrtbranche und ihr Spagat mit dem Umweltschutz
Auto news
CO2 sparen: Gutes Gewissen im ICE: Wie klimafreundlich ist die Bahn?
Wirtschaft
Transport: Wie klimafreundlich ist die Deutsche Bahn?