Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

So schicken Sie Post ohne peinliche Pannen

Wer zahlt eigentlich das Briefporto - Sender oder Empfänger? Und was passiert, wenn man sich beim Frankieren vertut? Diese Hinweise erleichtern Ihren nächsten Gang zur Post.
Person steckt einen Brief in einen Briefkasten
Nur gültig oben rechts: klassische Briefmarken oder Internetmarken. © Marijan Murat/dpa/dpa-tmn

Ob eine herzliche Postkarte an die geliebte Oma, ein romantischer Liebesbrief an den Partner oder sonnige Grüße aus dem Urlaub - wenn es um das Porto für den Briefversand geht, ist nicht jede Kundin und jeder Kunde immer sattelfest. Damit die Post sicher bei Ihren Liebsten ankommt, sollten Sie sich einige Punkte hinter die Ohren schreiben.

Porto zahlt fast immer der Absender

Egal, ob Sie die Briefmarke in einer Filiale oder im Netz kaufen: In den allermeisten Fällen ist der Absender für die Portokosten verantwortlich. Ausnahmen gibt es nur etwa bei der Kommunikation zwischen Unternehmen und deren Kunden.

Wer für den Versand das Produkt «Nachnahme» auswählt, kann damit zum Beispiel Waren versenden, die der Empfänger noch nicht bezahlt hat. Dann wird die Ware dem Empfänger zwar erst übergeben, wenn dieser den geforderten Betrag begleicht. Das eigentliche Porto für den Versand trägt aber dennoch der Versender.

Unterfrankierung kann zu Rücksendung führen

Achten Sie darauf, dass ihre Sendung ausreichend frankiert ist. Unterfrankierte Briefe gehen in der Regel an den Absender zurück. «In Einzelfällen kann das Nachentgelt auch vom Empfänger eingezogen werden», teilt ein Sprecher der Deutschen Post mit. Überfrankierte Sendungen hingegen werden regulär verschickt.

Bei bewusstem Frankierbetrug, wie der Verwendung ungültiger oder gefälschter Briefmarken, kann die Deutsche Post ein erhöhtes Einziehungsentgelt von 50 Euro vom Kunden verlangen.

Marke gehört rechts oben ins Eck

Und zu guter Letzt: Kleben Sie das Porto immer rechts oben auf die Sendung - unabhängig davon, ob Sie eine klassische Briefmarke, eine Internetmarke oder eine Mobile Briefmarke verwenden. Frankierungen auf der Rückseite eines Briefs oder einer Karte sind ungültig.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor gestorben
People news
Francis Ford Coppolas Ehefrau Eleanor ist gestorben
The Masked Singer
Tv & kino
«Masked Singer»: Giovanni Zarrella war zweites «Mysterium»
Spaniens Alt-Königin Sofía
People news
Spaniens Altkönigin Sofía verlässt Krankenhaus
Netflix
Internet news & surftipps
Netflix erhöht Preise in Deutschland
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Bayern München - 1. FC Köln
1. bundesliga
Köln kommt dem siebten Abstieg näher: «Müssen jetzt punkten»
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen