Anbieterwechsel: Auf Wechselgebühren achten

05.08.2022 Eigentlich ist die Mitnahme seiner Rufnummer beim Anbieterwechsel kostenlos. Aber es können in Ausnahmefällen trotzdem Gebühren fällig werden. Ob das so ist, zeigt ein Blick ins Impressum und den Vertrag.

Ein Blick ins Impressum lohnt sich: Möchte man seine Rufnummer auch zum nächsten Anbieter mitnehmen, ist das meist kostenlos - sofern dieser einem anderen Unternehmen angehört. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Möchte jemand seine Rufnummer zum neuen Telefonanbieter - egal ob Festnetz oder Mobilfunk - mitnehmen, muss dies seit 2021 kostenlos sein. Das ist gesetzlich festgelegt. Ein Schlupfloch findet sich aber: Wechselt man von einer Marke eines Unternehmens zur anderen, können dennoch Gebühren anfallen.

Wie die Bundesnetzagentur gegenüber «Teltarif.de» erklärt, ist zwar auch die interne Portierung der Rufnummer zwischen verschiedenen Eigenmarken eines Anbieters kostenlos. Nicht ausgeschlossen ist aber, dass Bearbeitungsgebühren für den Wechsel erhoben werden. Diese müssen allerdings vertraglich vereinbart und im Leistungs- und Preisverzeichnis genannt sein.

Hintergrund: Telekommunikationsunternehmen wie etwa 1&1-Drillisch oder freenet, aber auch die großen Netzbetreiber sind mit mehreren Marken am Markt vertreten. Im Falle eines Wechsels zwischen zwei Marken eines Unternehmens können laut «Teltarif.de» Gebühren in Höhe von 20 bis 30 Euro anfallen.

Möchte man diese Kosten vermeiden, lohnt es sich, vorab im Impressum zu prüfen, ob es sich wirklich um einen anderen Telekommunikationsanbieter oder lediglich eine andere Marke des eigenen Anbieters handelt. Ein Blick in die Vertragsunterlagen zeigt außerdem, ob eine Wechselgebühr erhoben wird.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

European Championships: Nach Corona-Infektion: Mihambos EM-Start noch nicht sicher

Gesundheit

Rat vom Arzt holen: Hitze kann Wirkung von Medikamenten auf den Körper verändern

People news

Hollywood: Oscar-Preisträger Jamie Foxx verkaufte früher Damenschuhe

People news

US-Schauspielerin: Familie: Anne Heche wird Unfall wohl nicht überleben

People news

Leute: Barmherziger Beobachter menschlicher Komödie: Sempé ist tot

Auto news

Verkehrsrecht: Auf dem Standstreifen fahren: Im Ausnahmefall erlaubt?

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Empfehlungen der Redaktion

Games news

Games: Glücksspiel: Wie finde ich das beste Online Casino?

Regional baden württemberg

Banken: Kreditwirtschaft strebt Gesetzesänderung an

Wohnen

Stromanbieter online wechseln: Sparen am Strom leicht gemacht

Auto news

Probefahrt im Internet: Autokauf am Rechner: Online einsteigen kann sich lohnen

Job & geld

Hürden und Chancen: Was das Geschäftskonzept Franchise bedeutet

Das beste netz deutschlands

Bisher wenig genutzt: E-ID: So funktioniert der Perso als Online-Ausweis

Regional bayern

Staatsanwaltschaft: Anklage gegen mutmaßliche Maskenbetrüger

Auto news

Mercedes und der Pariser Chic: Autohersteller setzen auf Luxus