Digitale Rentenplattform ab 2023 geplant

Eine neue Online-Plattform soll ab dem kommenden Jahr in Sachen Altersvorsorge vieles einfacher machen. Nutzer erhalten damit einen digitalen Service rund um Reha, Rente und Versicherung.
Ab 2023 soll eine Online-Plattform der Rentenversicherung einen Überblick zur Altersvorsorge schaffen. © Marijan Murat/dpa

Ab Mitte kommenden Jahres sollen die Rentenversicherten, Rentnerinnen und Rentner in Deutschland eine neue digitale Plattform nutzen können.

Das Portal werde für alle Bedürfnisse rund um Reha, Rente und Versicherung angeboten, teilte der Direktor der Rentenversicherung, Stephan Fasshauer, in Würzburg mit. Die Plattform solle einen übersichtlichen Zugriff auf die großteils bereits bestehenden digitalen Serviceleistungen bieten.

In einem persönlichen Login-Bereich sollen die Versicherten Anträge stellen können und ein digitales Postfach sowie eine Feedback-Funktion vorfinden. Angesichts des oft hohen Alters der Betroffenen sei auch ein Zugriff für Bevollmächtigte geplant.

Ebenfalls im kommenden Jahr wolle man die sogenannte Digitale Rentenübersicht erstmals größeren Personengruppen zugänglich machen. Die Übersicht biete einen Gesamtüberblick über die gesetzliche, betriebliche und private Altersvorsorge. Ab 2024 solle diese Online-Übersicht allgemein angeboten werden, sagte Fasshauer.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: RB-Kunstschütze Szoboszlai: «Sollen mich weiter nerven»
Tv & kino
Dschungelcamp: Papis fliegt raus, Djamila will womöglich nie weg
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Internet news & surftipps
Internet: Twitter-Account der Luftwaffe gehackt
Handy ratgeber & tests
Featured: Apple Watch mit oder ohne Cellular?
Games news
Featured: Fire Emblem Engage: Tipps & Tricks zum Kampfsystem und mehr
Tv & kino
Fernsehen: Dunja Hayali moderiert das «heute journal»
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen anhalt
Bundesarbeitsministerium: Vielen Beschäftigten in Sachsen-Anhalt droht geringe Rente
Regional niedersachsen & bremen
Gesellschaft: Digitale Suchtberatungsplattform bereit
Regional berlin & brandenburg
Strafvollzug: Internet in Haft: Resozialisierung durch Digitalisierung
Regional hessen
Angebot: Beratungsstelle «Jugend und Medien» will bekannter werden
Internet news & surftipps
Digitalisierung: Bundesregierung will Datenauswertungen erleichtern
Regional baden württemberg
Justiz: Computer in Gefängniszellen: Land plant Pilotprojekt
Das beste netz deutschlands
Ab zum Konzert auf der Couch: So funktionieren NFTs als Eintrittskarten für Musikevents
Job & geld
Teilzeit, bitte!: Aber kann ich mir das eigentlich leisten?