Psychische Leiden häufig schon in jungen Jahren

27.04.2022 Seelische Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Das hat nicht nur individuelle, sondern auch gesellschaftliche Folgen. Laut einer Umfrage sind viele bereits in jungen Jahren betroffen.

Psychische Leiden entstehen häufig schon in jungen Jahren. © Fabian Sommer/dpa

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leiden schon in jungen Jahren an seelischen Erkrankungen und Beschwerden. Das hat eine repräsentative Yougov-Umfrage im Auftrag der Versicherung Swiss Life ergeben.

Demnach sagte ein Fünftel der 18- bis 24-Jährigen, dass sie langfristig oder chronisch von Burnout, Stress, Depressionen oder Nervenleiden betroffen seien. In der mittleren Altersgruppe zwischen 25 und 54 Jahren war es sogar ein Viertel.

Yougov befragte im Januar bundesweit 2068 Menschen, die Erhebung war laut Swiss Life repräsentativ für die Bevölkerung ab 18. «Es ist auffällig, dass Depressionen, Burnout oder andere Nervenleiden mittlerweile bereits in einer sehr frühen Lebensphase auftreten und Auswirkungen auf die Erwerbssituation haben», sagte Stefan Holzer, Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland.

Denn aus psychischer Krankheit wird häufig Berufsunfähigkeit: Psychische Leiden sind nach Analyse der Swiss-Life-Kundendaten mit 37 Prozent häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit - dies deckt sich mit den Erhebungen anderer Versicherer.

Bei den Älteren ab 55 hingegen treten andere Beschwerden in den Vordergrund: In der Generation der Babyboomer klagten 38 Prozent über langfristige oder chronische Rückenschmerzen sowie andere Erkrankungen des Bewegungsapparats, aber nur 15 Prozent über psychische Leiden.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Streich: Klimakrise «schlimm und besorgniserregend»

People news

Leute: Barmherziger Beobachter menschlicher Komödie: Sempé ist tot

Auto news

Verkehrsrecht: Auf dem Standstreifen fahren: Im Ausnahmefall erlaubt?

Tiere

Der geteilte Hund: Wann Dogsharing funktioniert - und wann nicht

Tv & kino

TV: "Der Barcelona-Krimi": Clemens Schick ermittelt wieder

People news

Prozesse: Boris Becker gegen Oliver Pocher am 15. November vor Gericht

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Empfehlungen der Redaktion

Familie

DAK-Präventionsradar: Sozial benachteiligte Kinder leiden öfter unter Pandemie

Regional thüringen

Fehlzeiten: Aufwärtstrend bei Krankschreibungen wegen Psyche

Wirtschaft

Pandemie: Umfrage: Homeoffice-Erfahrungen meistens positiv

Gesundheit

Pandemiefolgen: DAK: Höchststand bei Fehltagen durch psychische Erkrankungen

Gesundheit

Belastungen: Mehr Ausfalltage wegen psychischer Leiden in Pandemie

Gesundheit

Millionen Menschen gefährdet: Stress und Angst erhöhen Herzinfarktrisiko

Regional bayern

Risiko: Stress und Angst erhöhen Herzinfarktrisiko

Regional baden württemberg

DAK: Depressionen können Herzinfarkt wie Übergewicht auslösen