Fitnessgeräte verteuern sich in der Pandemie deutlich

25.01.2022 In Zeiten der Pandemie trainieren mehr Menschen zu Hause. Wer ein Fitnessgerät kaufen will, muss mit höheren Preisen als vor Corona rechnen.

Zwei Personen trainieren auf Laufbändern. Die Preise für Trainingsgeräte sind gestiegen. © Oliver Dietze/dpa

Die Preise für Fitnessgeräte sind in der Corona-Pandemie überdurchschnittlich stark gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verteuerten sich Crosstrainer, Rudergeräte, Ergometer und Co. im ersten Pandemiejahr 2020 um 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Diese überdurchschnittliche Entwicklung habe sich 2021 fortgesetzt, teilt die Wiesbadener Behörde mit. Heimtrainer kosteten im vergangenen Jahr demnach 14,4 Prozent mehr als vor der Pandemie 2019. Zum Vergleich: Der Verbraucherpreisindex stieg im selben Zeitraum um 3,6 Prozent.

Trotz der vorübergehenden Schließung von Fitnessstudios, Schwimmbädern und anderen Sportstätten ist die Zahl der Haushalte mit Heimtrainer allerdings nur unwesentlich gestiegen. Den Angaben zufolge besaß Anfang 2021 rund jeder vierte Haushalt (26,4 Prozent) mindestens ein Fitnessgerät. Der Anteil hat sich in den vergangenen Jahren damit kaum verändert: 2016 lag er bei 25,6 Prozent.

Bei manchen Haushalten geht der Trend allerdings zum Zweit- oder Drittgerät: 2016 standen rund 11 Millionen Fitnessgeräte in den Haushalten, 2021 waren es rund eine Million mehr. Am höchsten ist die Ausstattung den Angaben zufolge bei Paaren ohne Kinder mit einem Anteil von 34,2 Prozent. Bei Alleinlebenden gab es in lediglich 18,6 Prozent der Haushalte mindestens ein Fitnessgerät.

© dpa

Weitere News

Top News

Fußball news

Fußball-Europapokal: 14 Europa-League-Endspiele mit deutschen Clubs

Musik news

Recherche: Faktencheck: ESC-Gewinner zu Unrecht in Nazi-Ecke gerückt

Internet news & surftipps

Social Media: Musk: Twitter-Deal kann ohne Bot-Daten nicht weitergehen

People news

Kult-Band: Mit der Kelly Family zurück auf ihrem alten Hausboot

Das beste netz deutschlands

Verbraucherschützer bemängeln: Mieses Internet: Preisminderung oft nicht nachvollziehbar

Musik news

Popsänger : Müller-Westernhagen will es noch einmal wissen

Job & geld

Meetingfreie Zonen: So finden Sie Fokus für wichtige Aufgaben im Job

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Motorola Edge 30 im Test: Mittelklasse-Smartphone mit 50-MP-Kamera

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Sachsen-Anhalter haben in der Pandemie mehr Technik zu Hause

Job & geld

Studie: Energie-Entlastungspakete sind sozial ausgewogen

Job & geld

Gestiegene Preise: Ärmere Haushalte von Inflation besonders stark betroffen

Wirtschaft

Tiere: Heimtiermarkt in Deutschland boomt

Wirtschaft

Verbraucher: Energie: Einkommensschwächere geben anteilig am meisten aus

Inland

Mieten: Statistik: Deutlich mehr Haushalte beziehen Wohngeld

Inland

Wegen Corona: Statistiker: Gesundheitsausgaben für 2021 auf Höchstwert

Job & geld

Steigende Preise: Einkommensschwächere durch hohe Energiepreise mehr belastet