95 Prozent der Bevölkerung haben Antikörper gegen Corona

Mit der Herbst-Welle breiten sich die Corona-Ansteckungen wieder schneller aus. Wie gut sind die Menschen in Deutschland diesmal vor schweren Verläufen geschützt?
Laut einer Studie besteht bei einer Mehrheit der Menschen vermutlich ein moderater bis hoher Schutz gegen einen schweren Covid-Verlauf - zumindest solange die Omikron BA.5-Variante weiter dominiert. © Sina Schuldt/dpa

Viele Menschen in Deutschland sind momentan wohl relativ gut vor einem schweren Corona-Verlauf geschützt - zumindest was die aktuell dominierende BA.5-Variante angeht. Das geht aus Zwischenergebnissen einer vom Bund geförderten repräsentativen Immunstudie hervor, die das Bundesforschungsministerium veröffentlichte.

Demnach haben 19 von 20 Menschen in Deutschland eine Grundimmunität gegen das Coronavirus entwickelt - entweder durch Impfung oder durch Infektion.

In der Untersuchung wurden von Universitätskliniken und Forschungszentren erhobene Daten von mehr als 25.000 Menschen zu Immunität, Impfquote und durchgemachten Infektionen zwischen Juni und September 2022 zusammengeführt.

In der Studie heißt es, die Daten legten nahe, dass in den meisten Altersgruppen bei einer Mehrheit der Menschen vermutlich ein moderater bis hoher Schutz gegen einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung mit der aktuell in Deutschland dominierenden Omikron BA.5-Variante bestehe. «Die gute Nachricht: 95 Prozent der Bevölkerung besitzen bereits Antikörper gegen das Coronavirus», sagte Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP).

Zu möglicherweise wieder schärferen Corona-Maßnahmen, wie sie derzeit diskutiert werden, äußerte sie sich vor diesem Hintergrund skeptisch: Die Länder müssten nur dann auf zusätzliche Maßnahmen zurückgreifen, falls sich eine neue, gefährlichere Variante durchsetzen sollte.

Die Studienautoren weisen allerdings auch darauf hin, dass selbst bei dem vergleichsweise klein wirkenden Anteil von Menschen mit geringem Schutz Belastungen im Gesundheitswesen auftreten können, wenn viele davon versorgt werden müssen. Zudem haben sich der Untersuchung zufolge viele ältere Menschen noch keine vierte Impfung abgeholt, wie von der Ständigen Impfkommission empfohlen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Nach Bobic-Aus bei Hertha: Nachfolge-Duo soll bereitstehen
Musik news
Rockband: 50 Jahre Kiss: Am Anfang kamen nur zehn Zuschauer
Tv & kino
Featured: Amy Winehouse-Biopic: Was wir bisher über Back To Black wissen
Musik news
Punk: Television-Frontmann Tom Verlaine gestorben
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Inland
Pandemie: Mehr Corona-Ausbrüche in Pflege-Heimen
Regional berlin & brandenburg
Gutachten: Brandenburg verzichtet auf eigene Corona-Immunitätsstudie
Gesundheit
Weihnachten naht: Jetzt noch eine Booster-Impfung gegen Corona?
Wetter
Corona: Biontech: Angepasster Impfstoff deutlich wirksamer
Inland
Studie: Bis Ende 2021 jeder zehnte Erwachsene mit Corona infiziert
Regional mecklenburg vorpommern
Pandemie: Studie: Fast alle Jugendliche schon mit Corona-Antikörpern
Inland
Covid-19: Stiko empfiehlt zweiten Corona-Booster ab 60
Panorama
Corona: Angepasster Biontech-Impfstoff wirksamer gegen Omikron