Zwangshandlungen schränken das Leben ein - was tun?

Ständiges Händewaschen oder die dauernde Kontrolle, ob der Herd auch wirklich aus ist – Zwangsstörungen haben viele Gesichter. Doch nicht hinter jeder Marotte steckt gleich eine Störung.
Häufiges Händewaschen: Ist es noch eine Marotte oder schon eine Zwangshandlung - ein Therapeut kann dabei helfen, diese Frage zu beantworten. © Christin Klose/dpa-tmn

Einfach nur pingelig oder schon eine Störung? Der Übergang ist oft fließend, erklärt Torsten Grüttert, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefarzt der Privatklinik Duisburg. Nicht jede scheinbar übertriebene und oft wiederholte Handlung muss als Zwanghaftigkeit behandelt werden.

Die Diagnose kann nur ein Therapeut stellen. Einen Anhaltspunkt können aber diese Fragen geben: Müssen Sie bestimmte Dinge oft mehrfach kontrollieren? Waschen oder putzen Sie sehr häufig und lange? Drängen sich Ihnen oft Gedanken auf, die Sie trotz aller Anstrengung nicht loswerden? Empfinden Sie Ihre Handlungen selbst oft als sinnlos oder halten Sie sie für übertrieben?

Für eine Zwangsstörung spricht, wenn Betroffene es selbst als quälend empfinden, etwas immer wieder tun zu müssen. Beim Versuch, es bleiben zu lassen, treten Angst und Anspannung auf. Zwanghafte Handlungen oder Gedanken halten zudem für mehr als zwei Wochen an, bestimmen täglich mehrere Stunden das Leben und beinträchtigen den Alltag erheblich.

Aus einer Zwangsstörung finden Menschen selten ohne professionelle Unterstützung wieder heraus. Helfen können eine Verhaltenstherapie, Entspannungsübungen, Achtsamkeitstraining, eine Selbsthilfe-Gruppe oder auch Medikamente.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Champions League: 0:2 in Porto: Seoane muss um Job bangen, Gerüchte um Alonso
People news
Rechtsstreit: Angelina Jolie erhebt neue Vorwürfe gegen Brad Pitt
Tv & kino
«Megalopolis»: Francis Ford Coppola holt Dustin Hoffman für Film an Bord
Musik news
Mit 90 Jahren: «Tochter eines Bergmanns»: Country-Star Loretta Lynn ist tot
Auto news
Flache Limousine: Möglichst wenig Widerstand: Hyundai fährt Ioniq 6 vor
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16: So kannst Du das Suchfeld über dem Dock ausschalten
Job & geld
Statistik: Zahl der Lehramtsabsolventen nimmt etwas zu
Internet news & surftipps
Elektronik: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
Empfehlungen der Redaktion
Gesundheit
Umwelt und Psyche: Krisen- und Klimaangst: Wie wir in der Sorge Stärke finden
Tiere
Normal oder gestört?: Wenn der Hund sich dreht oder den eigenen Schwanz jagt
Gesundheit
Volkskrankheit: Oft unterschätzt: Kopfschmerzen und Migräne
Job & geld
Bin ich gut genug?: Selbstzweifel im Job: Den inneren Kritiker verstummen lassen
Liebe
Aufgepasst: Verbote beim Sex
Liebe
Asexualität: Wenn Sex im Leben keine Rolle spielt
Gesundheit
In der Regel Schmerzen: So lindert man Menstruationsbeschwerden
Liebe
Es kriselt: Profitipps vom Paartherapeuten