Fehlstellung: Plattfüße bei Kindern ernst nehmen

05.08.2022 In sehr jungen Jahren haben viele Kinder Plattfüße, die auch mal einknicken. Werden die Kinder jedoch älter und haben weiterhin Probleme, sollten Eltern mit dem Nachwuchs zum Arzt.

Es ist gut, wenn ein Arzt den Kinderfuß bei Fehlstellungen untersucht, bevor die Wachstumsphase beendet ist. © Patrick Seeger/dpa/dpa-tmn

Das wächst sich raus - dieser Satz stimmt bei einer Fußfehlstellung nicht immer. Zwar gilt: Bis Kinder in die Schule kommen, sind bei ihnen Knick-Plattfüße meist ganz normal. Rund 30 bis 40 Prozent aller Kinder haben sie in sehr jungen Jahren, so die Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin (GOTS). Ein Grund dafür kann das Wachstum der unteren Extremitäten sein.

Werden Kinder jedoch älter, sollte man Fehlstellungen ernst nehmen - und insbesondere bei Schmerzen einen Arzt aufsuchen. Dazu rät der Mediziner Renée Andrea Fuhrmann vom Rhön Klinikum Bad Neustadt. Denn sonst kann sich das Problem verschlimmern und unter Umständen sehr schmerzhaft werden.

Fehlstellungen nicht ignorieren

Erkennbar sind solche Fehlstellungen beispielsweise an einem veränderten Gang - oft sind die Füße sehr stark nach außen gedreht und die Bewegung erinnert an eine Art Charlie-Chaplin-Gang.

Einen sehr auffälligen kindlichen Knick-Plattfuß sollten Eltern nicht ignorieren. Er muss nach Angaben der Experten kontrolliert und bei Bedarf behandelt werden.

Idealerweise suchen sich Eltern, deren Kinder Knick-Plattfüße haben, frühzeitig Hilfe, während der Nachwuchs sich noch in der Wachstumsphase befindet. Bei Mädchen geht das Wachstum etwa ab zehn Jahren in die Schlussphase, bei Jungen mit etwa zwölf Jahren.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

European Championships: Nach Corona-Infektion: Mihambos EM-Start noch nicht sicher

Gesundheit

Rat vom Arzt holen: Hitze kann Wirkung von Medikamenten auf den Körper verändern

People news

Hollywood: Oscar-Preisträger Jamie Foxx verkaufte früher Damenschuhe

People news

US-Schauspielerin: Familie: Anne Heche wird Unfall wohl nicht überleben

People news

Leute: Barmherziger Beobachter menschlicher Komödie: Sempé ist tot

Auto news

Verkehrsrecht: Auf dem Standstreifen fahren: Im Ausnahmefall erlaubt?

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Empfehlungen der Redaktion

Gesundheit

Sportverletzung: Trainingspause für Kinder bei Schmerzen

Familie

Raus aus «Hotel Mama» : Drittel der jungen Menschen lebt nicht mehr bei Eltern

Panorama

Gesellschaft: Junge Menschen verlassen früher das Elternhaus

Regional baden württemberg

Studie: Kinder nach zwei Corona-Jahren unbeweglicher, aber kräftiger

Familie

Studie: Kinder nach zwei Corona-Jahren unbeweglicher

Job & geld

MINT und SAGE: Was für eine klischeefreie Berufswahl wichtig ist

Ausland

USA: Biden wirbt für Corona-Impfung für Unter-Fünfjährige

Kolumne

Nele Nielsen: Kontrollfreaks