Jede zweite Frau hat nach Geburt Inkontinenz erlebt

26.01.2022 Schwangerschaft und Geburt sind eine große Belastung für den Beckenboden. Viele Mütter haben in der Folge mit unkontrolliertem Harnverlust zu kämpfen - teilweise über Jahre.

Oft liegt die Ursache für die Inkontinenz im Beckenboden - ihn zu kräftigen, kann die Probleme verbessern. © Kai Remmers/dpa-tmn

Viele Frauen haben nach einer Geburt eine Blasenschwäche, doch oft wird das Thema noch als Tabu wahrgenommen. Das zeigt eine YouGov-Umfrage im Auftrag des Unternehmens Elvie unter rund 1000 Müttern bis zu einem Alter von 39 Jahren. Knapp die Hälfte (48 Prozent) gab an, nach der Geburt unkontrollierten Harnverlust erlebt zu haben.

Während bei einem Drittel der betroffenen Mütter (33 Prozent) diese Probleme binnen eines halben Jahres vorbei waren, haben andere teils jahrelang damit zu tun. Bei einer von fünf Betroffenen (21 Prozent) hält die Inkontinenz demnach noch immer an.

Mehr Offenheit und bessere Vorbereitung

Generell wünschte eine Mehrheit der Mütter, dass mit dem Thema allgemein offener umgegangen werden sollte (54 Prozent). Ein weiterer Wunsch: Frauenärztinnen und Frauenärzte sollten Schwangere besser auf dieses mögliche Problem vorbereiten (59 Prozent).

Die Ursache für eine Inkontinenz nach der Schwangerschaft ist meist eine Schwäche des Beckenbodens. Wer immer wieder beim Niesen, Lachen oder Sport Urin verliert, sollte das nicht aus Scham verschweigen, sondern in der frauenärztlichen Praxis ansprechen.

In der Umfrage gab die knappe Hälfte (48 Prozent) der betroffenen Mütter an, dass ihnen ein Rückbildungskurs geholfen habe, um die Situation zu verbessern.

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Action-Film: «Mission: Impossible 7»-Trailer mit waghalsigen Stunts

1. bundesliga

Relegation: «Überragend»: Magath rettet Hertha - HSV verpasst Aufstieg

Gesundheit

CovPass-App: Was tun, wenn der digitale Impfnachweis abläuft?

Tv & kino

Glamour & Protest : Das Filmfestival Cannes in Kriegszeiten

People news

Ex-Monarch: Spaniens Altkönig gelingt keine Wiedergutmachung

Internet news & surftipps

Cambridge Analytica: US-Staatsanwalt klagt gegen Facebook-Gründer Zuckerberg

Internet news & surftipps

Netzkriminalität: Faeser: Anpassung der Jagd nach Sexualstraftätern

Das beste netz deutschlands

Smartphone: Wenn der Handywecker morgens stumm bleibt

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Mindestens 60 Babys kamen «vertraulich» zur Welt

Regional berlin & brandenburg

29 vertrauliche Geburten seit 2014 in Brandenburg

Regional baden württemberg

Angeklagte Mutter: «Ich würde nie mein Kind umbringen, nie»

Gesundheit

Gesunde Muttermilch?: Studie: Mütter mit Covid-19 können bedenkenlos stillen

Familie

Brei statt Muttermilch?: WHO: Über Babynahrung wird oft irreführend informiert

Regional baden württemberg

Merkmal bei Kindstötung kann verdrängte Schwangerschaft sein

Inland

Studie: XL-Lücke bei Lebenserwerbseinkommen zwischen Mann und Frau

Job & geld

«Frauen-Beruf»: Männliche Hebammen noch immer extreme Ausnahme