Steinobst übrig: Wie wäre es mit einer fruchtigen Galette?

Von A wie Aprikose bis Z wie Zwetschge: Wer mit Steinobst backen will, kann die Früchte beispielsweise mit einer Galette kombinieren. Mit ein paar Tipps ist das auch noch außerhalb der Saison möglich.

Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche und Nektarinen gehören zum Steinobst. Typisch dafür ist, dass die Früchte einen einzelnen holzigen Kern und saftiges Fruchtfleisch haben.

Steinobst sollte man nicht zu lange lagern, sondern am besten direkt verzehren oder verarbeiten. Dann haben die Früchte das meiste Aroma.

Wer die Früchte aber nicht sofort essen will, sollte sie in den Kühlschrank legen. Aber auch da sollte man etwa Aprikosen nicht länger als zwei Tage lagern, rät die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO).

Kirschen bleiben bis zu drei Tage frisch, wenn man sie in einen Plastikbeutel verpackt im Kühlschrank aufbewahrt - und zwar mit Stiel. Pflaumen und Zwetschgen können je nach Sorte zwei bis drei Tage halten - maximal eine Woche im Kühlschrank.

So verlängern Sie die Haltbarkeit von Steinobst

Wer Steinobst auch außerhalb der Saison genießen will, kann die Haltbarkeit verlängern. Eingefroren halten sich viele Früchte sogar bis zu einem Jahr.

Bei Pflaumen und Zwetschgen empfiehlt die BVEO, diese vorher zu entkernen. Bei Kirschen sollte man hingegen den Stein in der Frucht lassen, damit das Aroma erhalten bleibt.

So kann man das Steinobst auch im Winter noch essen oder weiter verarbeiten. Wie wäre es beispielsweise, gemeinsam mit den Kindern eine fruchtige Galette zu backen?

Die Zutaten:

  • 300 Gramm Buchweizenmehl
  • 200 Gramm kalte Butter
  • 1 Prise Salz
  • 6 Esslöffel Rohrzucker
  • 2 Esslöffel kaltes Wasser
  • 500 Gramm Steinfrüchte - zum Beispiel jeweils 150 Gramm Aprikosen und Pflaumen sowie 200 Gramm Kirschen
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Ei
  • 2 Esslöffel Mandelblättchen
  • Puderzucker

Das Galette-Rezept - und so geht es:

Zunächst knetet man rasch einen glatten Teig - aus dem Mehl, drei Esslöffeln Zucker, der gewürfelten Butter sowie Salz und Wasser. Den Teig stellt man zur Kugel geformt für 45 Minuten abgedeckt kalt. Und vermischt in dieser Zeit die Früchte - gewaschen, entkernt und halbiert - in einer Schüssel mit dem restlichen Zucker und dem Zimt.

Dann den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Blech mit Backpapier auslegen und den Teig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen.

Die Früchte in die Mitte geben und nach außen einen fünf Zentimeter breiten Rand lassen. Den Rand dann über die Früchte klappen - mit verquirltem Ei bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen.

Dann kommt die Galette in den Ofen und kann dort auf mittlerer Schiene - je nach Backofen - für etwa 45 Minuten goldbraun backen. Sollte sie zu schnell braun werden, einfach die Galette abdecken.

Tipp: Besonders gut schmeckt die Galette noch lauwarm. Einfach mit etwas Puderzucker bestreuen. Dazu passen hervorragend Vanilleeis und frisch geschlagene Sahne.

© dpa
Weitere News
Top News
Musik news
Boss 'n' Soul: Bruce Springsteen verneigt sich vor der schwarzen Musik
Fußball news
Bundesliga: Bayern-Coach Nagelsmann blickt auf «Pay Day»
Musik news
Abschied: «Gangsta's Paradise»-Rapper Coolio mit 59 Jahren gestorben
People news
Auszeichnungen: Vergabe Literaturnobelpreis: Ukraine, Rushdie, Überraschung?
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 (Pro): So nutzt Du den Action Modus für die Kamera
Handy ratgeber & tests
Featured: Welches iPad für die Uni? Das solltest Du beim Kauf beachten
Job & geld
Urteil: Steuerfahnder dürfen nicht immer unangekündigt aufkreuzen
Empfehlungen der Redaktion
Familie
Sauerteig, Blumenkohl und Co.: Pizza mit etwas anderem Teigboden
Familie
Die Krümel vom Kuchen: So werden Streusel kross und knusprig
Familie
Süße Versuchung: Erdbeercupcakes mit Stracciatella-Frosting
Regional hamburg & schleswig holstein
Agrar: Gute Apfelernte im Alten Land erwartet
Familie
Natürliches Geliermittel: Auch Apfel dickt ein: Zuckerfreie Marmeladen zaubern
Familie
Saftig, fruchtig, fluffig: Leckerer Brombeerkuchen mit Zupf
Familie
Tipps für frische Früchtchen: Brombeeren: Wie lange kann man Sie lagern und frisch halten?
Familie
Beliebter Salat: Empfindlich und würzig: Rucola am besten ganz frisch essen