So macht man Bubble Tea selbst

Bubble Tea hat es zum Trend-Getränk geschafft - und das zum wiederholten Mal. So macht man den erfrischenden Tee mit Perlen selbst.
Perlende Rezeptidee für Zuhause: Kurkuma-Bubble-Tea mit Limette, Ingwer, Passionsfrucht und Tapioka-Perlen. © Jan Rickers/teeverband.de/dpa-tmn

Sie waren da, dann wieder weg - und jetzt ist aus dem Trend aus Taiwan offenbar auch hierzulande ein Dauerbrenner geworden: Läden, die Tees mit lustigen, bunten Perlen darin verkaufen, findet man in vielen Städten. Kurz gesagt: Bubble Tea Shops.

Wer keinen in der Nähe findet, kann den kühlen Tee mit Perlen aber auch daheim zubereiten, rät der Deutsche Tee- und Kräuterteeverband.

Dafür braucht man neben Teebeuteln, ein wenig Zucker und Eiswürfeln vor allem eines: Tapioka-Perlen. Die Kügelchen werden aus der Knolle des tropischen Maniok gewonnen, einer Wurzel mit hohem Stärkegehalt. Durch Kochen erhalten sie ihre typische glitschig-gummiartige Konsistenz.

Zu haben sind die Perlen beispielsweise im Asia-Markt und teilweise auch in anderen Supermärkten. Wer hier nicht fündig wird, kann die Tapioka-Perlen aber auch durch perlierte Stärke ersetzen, so der Teeverband.

Als Rezept für Bubble-Tea-Einsteiger empfiehlt der Teeverband einen Kurkuma-Bubble-Tee. Und so wird er gemacht:

Zutaten für zwei Gläser Bubble Tea:

4 Teebeutel Kurkuma-Teemischung, 250 ml Wasser, 250 g Eiswürfel, zwei Scheiben Limette, 20 g Ingwer in Scheiben, das Fruchtfleisch einer Passionsfrucht, 50 g Tapioka Perlen oder alternativ 40 g perlierte Stärke, eine Prise Zucker und Süße nach Geschmack

Zubereitung:

1. Den Tee mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Eiswürfel in ein großes Gefäß geben.

2. Den Tee auf die Eiswürfel abseihen, so dass er sofort abkühlt und alle Eiswürfel schmelzen.

3. Limetten- und Ingwerscheiben dazugeben und den Tee für zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

4. Währenddessen die Tapioka Perlen oder die perlierte Stärke nach Packungsanleitung in Wasser zubereiten. Anschließend im Sieb abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Mit einer Prise Zucker bestreuen. Das verhindert, dass die Perlen stark verkleben.

5. Vor dem Servieren die Limetten- und Ingwerscheiben aus dem Teesud nehmen und beiseite legen. Nun das frische Fruchtfleisch der Passionsfrucht zugeben, gut verrühren und nach eigenem Geschmack süßen.

6. Die Tapioka Perlen oder die perlierte Stärke in ein Glas geben, einige Eiswürfel dazugeben, mit Teesud aufgießen und mit den beiseitegestellten Limetten- und Ingwerscheiben garnieren.

Üblicherweise wird Bubble Tea übrigens mit einem dicken Strohhalm getrunken, durch den auch die Tapioka-Perlen gut flutschen. Doch Vorsicht: Kleine Kinder können sich leicht an den Kugeln verschlucken, so der Verbraucherservice Bayern. Für sie ist das Getränk nicht geeignet.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Britische Royals: Offizielles Monogramm von König Charles III. steht fest
Fußball news
Nations League: WM-Zweifel bleiben nach 3:3 gegen England
Musik news
Band: Keyboarder von Wanda stirbt kurz vor Albumveröffentlichung
People news
Herzog von Norfolk: Organisator des Queen-Begräbnisses muss Führerschein abgeben
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Auto news
Eiskalte Tipps: So kommt das Auto gut durch den Winter
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
Empfehlungen der Redaktion
Familie
Grenzenlos kochen: Rezept für bunte Süßkartoffel mit Teriyaki-Lachs
Familie
Mischung macht’s : So einfach gelingt fruchtige Bowle mit Sommergeschmack
Familie
Rezepte für zu Hause: So machen Sie Ketchup, Mayo und Co. ganz einfach selbst
Reise
Abkühlung im Glas: Halo-Halo und Butterfly Pea: Sommerdrinks rund um die Welt
Familie
Für den Osterbrunch: «Haddu Möhren?»: Carrot Cake Balls als Mini-Osterküchlein
Familie
Bunte Aroma-Trickkiste: Der Geschmacks-Kick für schnödes Wasser
Reise
Senfsaat, Essig, Zucker, Salz: So stellt man sich Senf selbst her
Familie
Hähnchen plus Garnelen: Rezept für Surf & Turf