Würstchen aus Italien wegen Keim-Belastung zurückgerufen

Italienische Würstchensorten der Marke WUDY und der Marke PAVO stehen in Verdacht, mit Keimen belastet zu sein. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.
Lebensmittelwarnung: Geflügelwürstchen der Marke WUDY könnten mit Keimen belastet sein. © lebensmittelwarnung.de/dpa-infocom

Käufer von Geflügelwürstchen der Marke WUDY und Käufer von Hot-Dog-Würstchen der Marke PAVO werden aufgefordert, Produkte mit bestimmten Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu verzehren. «Bei einer Analyse dieser Produkte wurde der Keim Listeria Monocytogenes nachgewiesen», heißt es auf der Produktrückruf-Seite Lebensmittelwarnung.

Die Würstchen, teilweise mit Käsezubereitung, stammen aus Italien und wurden von der Firma AIA Agricola Italiana Alimentare Spa in den Handel gebracht. Konkret geht es um Würstchen mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 1. Oktober und 29. November.

Zu kaufen waren sie in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
NFL: Eagles gewinnen gegen Packers - Johnson feiert Raiders-Sieg
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Funklöcher: Wissing erhöht Druck auf Netzbetreiber
People news
Leute: UK-Popstar Dua Lipa bekommt albanische Staatsbürgerschaft
People news
Britische Royals : Queen Camilla will ohne Hofdamen auskommen
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Empfehlungen der Redaktion
Familie
Produktrückruf: Verdacht auf Listerien im Weichkäse
Familie
Produktrückruf: Firma ruft Dosenmais wegen Glasscherben zurück
Regional mecklenburg vorpommern
Stichprobe: Jedes fünfte Speiseeis hygienisch zu beanstanden