Drei Tipps für ein Weihnachtsessen ohne Reste

20.12.2021 Plätzchen, Braten und Rotkohl: Zu Weihnachten wird gerne viel gekocht, manchmal zuviel. Was tun mit all den Essensresten?

Beim weihnachtlichen Backen werden viele gekaufte Zutaten nicht komplett oder nur zu einem kleinen Teil verwendet, wie etwa gemahlene Nüsse oder Gewürze. Diese können gut in anderen Speisen weiterverwertet werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Weihnachtstage sind für viele eine Zeit, in der üppig gekocht, gebacken und gegessen wird. Oft bleiben dabei Reste übrig. Damit nicht zu viel in der Tonne landet, hilft eine gute Planung und Weiterverwertung. Die Verbraucherzentrale Bremen hat auf ihrer Website eine praktische Sammlung von Reste-Rezepten veröffentlicht - und gibt ein paar Tipps für weniger Abfall.

- Die richtige Menge

Gute Planung ist die halbe Miete . Die reine Anzahl der Gäste ist laut Verbraucherzentrale Bremen nicht so bedeutend wie die Frage, ob es sich dabei um große oder kleine Esser handelt. Gibt es ein größeres Buffet, muss bei nicht jeder eine ganze Portion der jeweiligen Speise auf dem Teller haben.

- Reste einplanen

Nach dem Festmahl bleiben meist Reste übrig, vieles davon kann gut abgedeckt oder verpackt mehrere Tage im Kühlschrank lagern. Einiges übrig gebliebenes lässt sich auch gut weiterverarbeiten, wie Nudeln für eine Suppeneinlage, Brot für Knödel oder auch Gemüse als Zutat für einen Auflauf.

- Backzutaten weiterverwenden

Für das weihnachtliche Backen werden oft Zutaten gekauft, die nicht komplett oder nur zu einem kleinen Teil für das Rezept gebraucht werden. Von Gewürzen wie Zimt oder Kardamom braucht es oft nur eine Messerspitze, dabei schmecken sie auch gut in Currys oder Tees. Und: je nach Gebäck braucht man vom Ei nur das Gelbe oder Eiweiß, gut abgedeckt und gekühlt hält beides bis zu zwei Tage.

Auch gemahlene Nüsse sollten zeitnah weiterverwendet werden, da sie bei geöffneter Packung schnell ranzig werden. Übrigens: Leicht angeröstet schmecken die Nüsse auch im Salat oder Müsli.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Relegation: Kaiserslautern wieder in 2. Liga: Team und Betze feiern

Familie

Zahlen aus NRW: Väteranteil beim Elterngeld steigt

Internet news & surftipps

Studie: 400.000 Jobs in Deutschland hängen am App-Store von Apple

Internet news & surftipps

Banken: Kartenzahlung bundesweit an bestimmten Geräten gestört

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Das beste netz deutschlands

Der Verschlüsselungstrick: So löschen Sie Smartphone-Daten sicher

Auto news

Sportcoupé aus Fernost: Toyota GR86 startet ab 33 990 Euro

Musik news

Corona-Infektion: Herbert Grönemeyer sagt Jubiläumstour ab

Empfehlungen der Redaktion

Handy ratgeber & tests

Kolumne: Ratgeber: So schützen Sie Ihr Smartphone im Winter

Tiere

Auf keinen Fall weich werden: Tieren nichts vom Weihnachtsfestmahl abgeben

Kolumne

Nele Nielsen: Buddha - immer wieder prima

Gesundheit

Hitzetipps für den Sommer: Cool bleiben bei extremen Temperaturen

Job & geld

Erstausstattung eines Home-Office

Job & geld

Früher Vogel: Als Student fürs Alter vorsorgen

Wohnen

Wohnen: Dachboden ausbauen: Eine gute Planung spart Kosten

Wohnen

Mit Fensterdekoration clever Heizkosten sparen: Plissee, Rollo & Co.