Worauf Sie beim Kündigungsbutton achten sollten

Seit 1. Juli ist es möglich, Online-Verträge mit einem Mausklick zu kündigen. Manche Anbieter haben allerdings die neue Regelung recht frei umgesetzt. Diese Stolperfallen sollten Verbraucher kennen.
Seit 1. Juli muss es möglich sein, online abgeschlossene Verträge ebenfalls mit einem Mausklick zu kündigen. Manche Anbieter setzen die Regelung etwas freier um. © Andrea Warnecke/dpa-tmn

Seit 1. Juli müssen online abgeschlossene Verträge ebenso simpel auf gleichem Weg wieder kündbar sein. Eigentlich. Wie das Telekommunikationsportal «Teltarif.de» aufzeigt, gibt es bei manchen Anbietern - in diesem Fall Provider aus dem Bereich der Telekommunikation und des Streaming - Stolperfallen. Verbraucher sollten sich davon aber nicht beirren lassen.

Seit Monatsbeginn müssen Anbieter hierzu auf ihrer Webseite einen gut sichtbaren Kündigungsbutton platzieren. Zwar hätten die meisten Unternehmen die Regelung umgesetzt, so «Teltarif«. Allerdings sei der Kündigungsvorgang in manchen Fällen weiterhin irreführend.

Der Kündigungsbutton ist teils schwer zu finden

Entweder gebe es keinen grafischen Kündigungsbutton, sondern nur einen weniger sichtbaren Textlink. Außerdem kann es sein, dass der Button - wenn es ihn gibt - auf der Homepage steht und nicht im Online-Kundenbereich.

Als Hauptkritikpunkt aber nannte «Teltarif» den Button «Kündigung vormerken». Klickten Kunden darauf, tritt ein Mechanismus in Kraft. Anstatt direkt kündigen zu können, erhalten Kunden einen Anruf des Anbieters. Darin wird ihm ein Angebot unterbreitet, um die Kündigung zu verhindern.

Kündigung per Mausklick ist rechtens

Dennoch greift die neue Regelung, weshalb Verbraucher sich von den Tricks mancher Anbieter nicht in die Irre führen lassen sollten, rät «Teltarif». Der einfachste Weg, einen Vertrag zu kündigen ist demnach über das offizielle Kündigungsformular. Vollständig ausgefüllt und abgesendet, sei die Kündigung wirksam und der Anbieter muss diese anschließend bestätigen.

Ist der Button nicht gut sichtbar und nur ein Textlink vorhanden, lässt sich das über die Suchfunktion Strg-F finden.

© dpa
Weitere News
Top News
1. bundesliga
Bundesliga: Bobic: «Können Borussia-Park erhobenen Hauptes verlassen»
People news
Mit 87 Jahren: «Brigitte Bardot der DDR» - Eva-Maria Hagen gestorben
Wohnen
Gefahr von oben: Unwetter: Wie schütze ich mich und mein Haus bei Starkregen?
Games news
Featured: MultiVersus: Alle Charaktere im Ranking in der Tier-List
Games news
Featured: Gaming im Tesla: Alle Infos zum Zocken im Elektroauto
Handy ratgeber & tests
Featured: Tower of Fantasy: Wichtige Tipps & Tricks zum Free2Play-MMO
Auto news
5x: Ideen für eine Mobilitätswende : Öko-Pendeln und im ÖPNV abhängen
Das beste netz deutschlands
Featured: Was ist 5G?
Empfehlungen der Redaktion
Job & geld
Verbraucherschutz: Ab Juli ist Kündigungsbutton bei Online-Verträgen Pflicht
Job & geld
Auf Form und Fristen achten: So kündigen Sie eine Versicherung
Das beste netz deutschlands
Hinterbliebene: Sollten Handy- und DSL-Vertrag nach Todesfall weiterlaufen?
Job & geld
8 Spartipps: So gleichen Sie steigende Energiekosten aus
Inland
Verbraucher: Grundsteuer, Rente, Kündigungsbutton: Das bringt der Juli
Das beste netz deutschlands
Neu im Netz: Mehr Onlineshopping-Transparenz ab Ende Mai
Job & geld
Steigende Kosten: Bei diesen sieben Posten können Sie noch sparen
Das beste netz deutschlands
Verbraucherschützer warnen: Zusammenfassung bitte: Handyshops müssen genau informieren