Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Draußen toben Blitz und Donner und Du machst Dir Sorgen um Deine Geräte? Mit dem richtigen Schutz vor Blitzschäden kannst Du ganz entspannt bleiben und das Risiko minimieren.
Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Ob Laptop, Fernseher, Telefon, E-Auto oder Waschmaschine: Hier erfährst Du, wie sich Deine Technik bei Gewitter sinnvoll schützen lässt und was Du dabei unbedingt beachten solltest.

Einfach und effektiv: Stecker ziehen

Der einfachste Schutz vor Blitzschäden an Deinen Geräten ist das Ziehen des Steckers. Denn ohne Verbindung zum Netz richtet ein Blitzeinschlag auch keinen Geräteschaden an. Lass Dich zum Beispiel von einer Wetter-App benachrichtigen, wenn ein Gewitter aufzieht. Dann kannst Du rechtzeitig reagieren und alle Stecker entfernen.

Denke dabei auch an Großgeräte wie Waschmaschine und Geschirrspüler und beachte, dass ein Blitz nicht nur das Stromnetz treffen, sondern auch über das Antennenkabel, die Internetleitung und das Telefonkabel für Schäden sorgen kann. Ziehe deshalb alle relevanten Stromstecker, trenne Deinen Router von der Internetleitung und hole auch das Fernsehkabel aus der Dose.

Falls Dein E-Auto gerade am Ladekabel hängt, gilt auch hier dasselbe: Ziehe den Stecker, um es vor Blitzschäden zu schützen. Falls Du über ein Ladekabel mit Schuko-Stecker lädst, trenne auch dieses vom Stromnetz.

Dein Smartphone kannst Du bei Gewitter selbstverständlich weiter benutzen. Stelle jedoch sicher, dass Du es nicht über das Stromnetz auflädst. Am besten nimmst Du auch das Ladekabel inklusive Netzstecker von der Steckdose.

Unser Tipp: Du kannst Dein Gerät bei Gewitter mit einer Powerbank aufladen.

Und was, wenn ich meine Geräte bei Gewitter trotzdem benötige?

Um Deine Geräte bei Gewitter zu schützen, wenn Du sie bei Blitz und Donner noch verwenden musst, kannst Du Dein Zuhause mit einem Überspannungsschutz sowie einem Dachblitzableiter ausstatten. Solche Schutztechnologien können Dich vor Schäden an der Elektroinstallation bewahren. Bei diesen Lösungen solltest Du unbedingt auf Qualität setzen, damit auch wirklich guter Schutz vor Blitzschäden gewährleistet ist. Achte am besten auf die Prüfzeichen vom Verband der Elektrotechnik (VDE) oder von Vertrauen durch Sicherheit (VdS) und lass Dich dazu professionell beraten.

Benutze dennoch nur unbedingt notwendige Geräte und trenne alle weiteren möglichst vom Netz. Das gilt insbesondere für IT-Geräte wie Computer, Router und mit dem Netzwerk verbundene Speichergeräte (NAS). Denn einerseits reagieren IT-Geräte besonders sensibel auf Spannungsveränderungen und andererseits stehen bei Gewitter nicht nur die Devices selbst auf dem Spiel, sondern auch die Daten, die Du darauf gespeichert hast.

Du arbeitest am Desktop-Computer? Dann wechsle bei Gewitter zum Laptop mit Akkubetrieb, surfe währenddessen über den mobilen Hotspot Deines Smartphones und trenne Deinen Computer sowie Monitor, Drucker und Co. vom Stromnetz.

Wichtig: Das Ausschalten einer Mehrfachsteckdose reicht leider nicht aus. Das Kabel darf keine physische Verbindung mehr zum Stromnetz haben und muss für wirksamen Schutz bei Gewitter wirklich aus der Steckdose gezogen werden.

Smart-Home-Technik vor Gewitter schützen

Deine vier Wände strotzen vor smarter Technik? Dann ist womöglich besonderer Schutz vor Blitzschäden notwendig. Der Grund: fest verbaute und verkabelte Komponenten lassen sich oft nicht so einfach vom Netz nehmen.

Wenn Du Deine smarte Technik vor Gewitter schützen möchtest, verwendest Du am besten einen speziellen Überspannungsschutz für Smart-Home-Devices. Das lohnt sich schnell bei aufwendigeren Smart-Home-Installationen und kann schon bei der Planung eines Smart-Home-Systems berücksichtigt werden.

Smarte Lampen und Sprachassistenten lassen sich hingegen leicht vom Stromnetz trennen und bieten wegen ihrer WLAN-Verbindung keinen weiteren Angriffspunkt für Gewitter. Um batteriebetriebene Smart-Home-Geräte, wie zum Beispiel Heizkörperthermostate oder Fensterkontakte, brauchst Du Dich bei Gewitter nicht zu kümmern.

Wie bleibe ich trotz Gewitter erreichbar?

Ohne Strom ist Dein Festnetzanschluss vorübergehend außer Betrieb. Du kannst aber trotzdem über Deine Festnetz-Rufnummer erreichbar bleiben. Denn Deine Anrufe kannst Du ganz einfach und bequem auf Dein Smartphone umleiten. Das geht entweder über MeinVodafone oder auch direkt am Festnetz-Telefon. Drücke zum Aktivieren der Rufumleitung auf den Tasten Deines Festnetz-Telefons einfach *21*Zielrufnummer# und dann auf Anrufen.

Ankommende Festnetzanrufe werden dann sofort an die Zielnummer weitergeleitet. Dafür fallen die normalen Kosten an, die auch entstehen würden, wenn Du die Zielnummer von Deinem Festnetzanschluss aus anrufst. Der Code #21# deaktiviert die Rufumleitung wieder, wenn das Gewitter abgezogen ist.

Wie sorgst Du für Schutz vor Blitzschäden? Donnere uns Deine Meinung in die Kommentare.

Dieser Artikel Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen kommt von Featured!

© Vodafone GmbH ⁄ Gerrit Schwerz
Weitere News
Top News
Formel 1
Formel 1: Verstappen vor nächstem Titel: «Ich spüre keinen Druck»
Tv & kino
Featured: Kleo: Wie steht es um Staffel 2 der deutschen Netflix-Serie?
People news
Astronaut: Matthias Maurer mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
People news
Startenor: Jonas Kaufmann singt privat auch im Bierzelt
Reise
Wo das lange Leben lebt: Dorf der Hundertjährigen auf Sardinien hält Guinness-Rekord
Das beste netz deutschlands
Inreach-Messenger: SOS-Box: Garmins Satelliten-Messenger für den Notfall
Auto news
Erste deutsche Batterie-Wechselstation : Geladen in fünf Minuten
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Empfehlungen der Redaktion
Das beste netz deutschlands
Featured: Fremde Geräte im Heimnetzwerk identifizieren: So geht WLAN-Sicherheit mit Deiner Fritz!Box
Das beste netz deutschlands
Featured: Die GigaCube-Tarife für Dein GigaZuhause: Highspeed-Internet ohne Festnetz-Anschluss
Das beste netz deutschlands
Featured: Smartphone verloren oder gestohlen – was tun? So kannst Du den Schaden begrenzen
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarte Tools für den Sommerurlaub: So startest Du entspannt und sicher in die Ferien
Das beste netz deutschlands
Featured: 5G-Ausbau in Deutschland: Das sind die Fortschritte
Tv & kino
Featured: tvOS 16: Diese Funktionen erscheinen im Herbst 2022 für Apple TV
Handy ratgeber & tests
Featured: Dein Netz-Assistent: Schnelle Selbsthilfe bei Internet-Einschränkungen im Festnetz
Das beste netz deutschlands
Featured: Was ist 5G?