«Saints Row»: Explosive Gangster-Action in GTA-Manier

Im Action-Adventure «Saints Row» begibt man sich als Gangboss in die Unterwelt einer umkämpften Großstadt. Und damit die eigenen Bande das Sagen hat, macht man sich ordentlich die Hände schmutzig.

Gewalt, Diebstahl, und Waffenbesitz: Alles illegal im echten Leben, doch an der Konsole gelten andere Regeln. In «Saints Row» gibt es rund um diese Themen und noch etliche andere Straftaten wenig Zurückhaltung.

Der Name dürfte manchen bekannt vorkommen. Denn die gleichnamige, häufig als verrücktere Version von GTA beschriebene Serie wagt nach vier Vorgängern einen Neuanfang. Der Reboot kehrt neun Jahre nach «Saints Row IV» zu den Wurzeln zurück: Statt Zeitreisen und einer Zombie-Invasion schlägt man sich durch eine realistisch geprägte Welt.

Das Ziel? Na klar, die Herrschaft über die Unterwelt

Spielerinnen und Spieler finden sich als Anführer einer Gang in der Unterwelt der an Las Vegas angelehnten Stadt Santo Ileso wieder. Hier hausen sie mit ihren schrägen Co-Kriminellen in einer Wohngemeinschaft. Alle haben ein gemeinsames Ziel: Die Kontrolle über die Stadt zu übernehmen. Dummerweise haben auch noch zwei weitere Banden und ein großer Rüstungskonzern - alle mit bösen Plänen - exakt das gleiche Ziel.

In Missionen wie Raubüberfällen und Verfolgungsjagden tritt man alleine oder im Multiplayer zu allerlei kriminellen Aktivitäten an. Einerseits treibt man so die eigenen illegalen Geschäfte voran. Andererseits wird so die Story vorangetrieben. Dabei begibt man sich unter anderem in Schießereien oder steuert Fahrzeuge in explosive Karambolagen. Verglichen zum inoffiziellen Vorbild «GTA» fühlt sich das alles durchaus etwas aufgeblasener an.

Die Fans mögen mosern, Einsteiger finden viel Unterhaltung

Dass es in «Saints Row» anders als in den Vorgängern eher ruhig zugeht, kommt nicht bei allen Fans an, die sich wieder ein durchgedrehtes Setting gewünscht hatten. Für Einsteiger in die Reihe dürfte das kein Problem sein. Denn wer es vor allem auf actiongeladene Missionen abgesehen hat, findet mit dem Spiel zweifellos spannenden neuen Stoff für PC und Konsole.

«Saints Row» gibt es für PC, PlayStation und Xbox für rund 60 Euro. Dazu ist es auch auf der Streaming-Plattform Google Stadia spielbar.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Champions League: 0:2 in Porto: Seoane muss um Job bangen, Gerüchte um Alonso
Tv & kino
«Megalopolis»: Francis Ford Coppola holt Dustin Hoffman für Film an Bord
Musik news
Mit 90 Jahren: «Tochter eines Bergmanns»: Country-Star Loretta Lynn ist tot
Tv & kino
Medien: Privatfernsehen mit neuen Chefs auf Streamingkurs
Auto news
Flache Limousine: Möglichst wenig Widerstand: Hyundai fährt Ioniq 6 vor
Das beste netz deutschlands
Featured: iOS 16: So kannst Du das Suchfeld über dem Dock ausschalten
Job & geld
Statistik: Zahl der Lehramtsabsolventen nimmt etwas zu
Internet news & surftipps
Elektronik: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
Empfehlungen der Redaktion
Games news
Featured: Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im Oktober 2022 in der Liste
Games news
Action-Shooter: «Rollerdrome»: Rasante Action auf Rollschuhen
Das beste netz deutschlands
Von Sonic bis Ghostbusters: Gamescom: Acht spannende Spiele der Games-Messe
Games news
Featured: Die besten neuen Games 2022: Auf diese Highlights sind wir besonders gespannt
Das beste netz deutschlands
Nachschub für Sternenkrieger: Spielen du musst: «Lego Star Wars - Die Skywalker Saga»
Games news
Unverwüstlich und zeitlos: Videospiel-Neuauflagen für alte und neue Fans
Games news
Bestechende Visualisierung : «Trek to Yomi»: Wie ein Samurai im Abenteuerfilm
Games news
Roguelike-Actionspiel: «Have a Nice Death»: Burnout-Gefahr in der Unterwelt