Trotz Umsatzeinbruch: Huawei verzeichnet Rekordgewinn

28.03.2022 «Wir haben es geschafft, 2021 zu überleben», so der Huawei-Vorstandsvorsitzende Guo Ping. Der chinesische Technologiekonzern hat sich trotz Sanktionen erfolgreich über Wasser gehalten.

Ein Wachmann steht auf der PT Expo in Peking an einem Stand des chinesischen Technologieunternehmens Huawei. © Mark Schiefelbein/AP/dpa

Trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs vor dem Hintergrund von US-Sanktionen hat der chinesische Technologiekonzern Huawei im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn verzeichnet.

Wie das Unternehmen aus dem südchinesischen Shenzhen am Montag mitteilte, ging der Umsatz um 28,6 Prozent auf rund 636,8 Milliarden Yuan (91,1 Milliarden Euro) zurück. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen sei der Gewinn jedoch um fast 76 Prozent auf rund 113,7 Milliarden Yuan gestiegen.

Die US-Regierung hat Sanktionen gegen Huawei verhängt und dem Konzern den Zugang zu Chips aus internationaler Produktion gekappt, was vor allem das Smartphone-Geschäft belastet. Die USA werfen Huawei enge Verbindungen zu chinesischen Behörden vor und warnen vor einer Gefahr von Spionage und Sabotage. Das Unternehmen weist die Vorwürfe zurück.

Pandemie gut überstanden

Die US-Maßnahmen hätten deutlich Auswirkungen auf das Geschäft von Huawei, sagte Finanzchefin Meng Wanzhou. Als weitere Gründe für den Umsatzrückgang nannte sie Auswirkungen der Pandemie. Zudem habe der Netzwerkausrüster zuvor vom raschen Ausbau des 5G-Netzes in China profitiert, der 2021 weitgehend abgeschlossen war. Huawei habe unter Beweis gestellt, «dass uns der Umgang mit Unwägbarkeiten zunehmend besser gelingt», sagte Meng mit Verweis auf den Rekordgewinn.

Für Meng war es die erste Vorlage eines Jahresberichts, seit sie im September nach China zurückkehren durfte. Die Managerin und Tochter von Unternehmensgründer Ren Zhengfei war im Dezember 2018 auf Ersuchen der US-Behörden in Kanada verhaftet worden. Die US-Regierung warf ihr unter anderem eine Umgehung der Sanktionen gegen den Iran vor.

«Wir haben es geschafft, 2021 zu überleben», sagte Guo Ping, der amtierende Vorstandsvorsitzende von Huawei. Das Unternehmensergebnis habe den Planungen und Erwartungen entsprochen. Nach Rekordausgaben für Forschung und Entwicklung im vergangenen Jahr werde Huawei weiter auf Forschung und Innovationsgeist setzen.

© dpa

Weitere News

Top News

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Messerangriff an Beatmungsgerät

Fußball news

Sport Fußball News: 2. Fußball-Bundesliga: Alle Spiele im Live-Ticker

Musik news

Street Parade 2022: Riesige Techno-Party nach Corona-Pause in Zürich

Tv & kino

Goldener Leopard: Überraschende Jury-Entscheidungen beim Filmfest Locarno

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Nach US-Sanktionen: Huawei investiert massiv in Innovation

Internet news & surftipps

Mobile World Congress: Geräte-Verzahnung im Mittelpunkt bei Mobilfunk-Messe

Wirtschaft

Amerikanische Handelskammer: Firmen fürchten wegen Ukraine-Kriegs Blockbildung

Wirtschaft

Krieg in der Ukraine: Wenn der Rubel nicht mehr rollt: Russlands Zentralbank

Ausland

Krieg gegen die Ukraine: Videoansprache Selenskyj: Schäden wie im Zweiten Weltkrieg

Ausland

Tagung des Volkskongresses: Schulterschluss mit Russland isoliert China

Panorama

Umwelt: Klimawandel: Könnte das Ende der Menschheit drohen?

Panorama

Raumfahrt: Der Ukraine-Krieg und die Zukunft der ISS