Russische Fake-Anrufer arbeiten für Gazprom-Tochter

07.07.2022 Gleich mehrere Bürgermeister europäischer Hauptstädte wurden vom russischen Komiker-Duo «Vovan und Lexus» hereingelegt. Nun gaben die beiden Einblick in ihren finanziellen Hintergrund.

Die russischen Komiker Wladimir «Vovan» Krasnow (l.) und Alexej «Lexus» Stoljarow im September 2015 in Moskau. © Yuri Kochetkov/EPA/dpa

Die beiden russischen Komiker, die sich zu den Fake-Videoschalten mit europäischen Bürgermeistern bekannt haben, arbeiten nach eigener Aussage für eine Internetplattform, die dem russischen Staatskonzern Gazprom gehört. Nach ARD-Angaben räumten sie in einem Interview ein, sich durch Gelder der Plattform Rutube zu finanzieren, einer russischen Kopie von Youtube. «Wir arbeiten für Rutube und sind Rutube-Botschafter. Also bekommen wir unser Geld von dort», sagte Alexej Stoljarow alias Lexus dem ARD-Magazin «Kontraste». Rutube gehört seit 2008 zu Gazprom-Media - einem von Russlands Staatskonzern Gazprom gegründeten Medienkonzern.

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hatte in der letzten Juniwoche per Video mit einer Person gesprochen, die zwar wie der Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko aussah, aber nicht Klitschko war. Nach einiger Zeit waren ihr wegen verschiedener Fragen ihres Gegenübers Zweifel gekommen. Das Gespräch endete dann vorzeitig. Anschließend wurde bekannt, dass auch die Bürgermeister von Wien, Madrid, Budapest und Warschau auf ähnliche Weise hereingelegt wurden. Das russische Komiker-Duo «Vovan und Lexus» hatte Ende Juni gegenüber «Kontraste» eingeräumt, hinter den Fake-Videotelefonaten zu stecken. In Berlin nahm der Staatsschutz des Landeskriminalamts Ermittlungen dazu auf.

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Featured: Locke & Key Staffel 4: So könnte es mit dem Schlüsseluniversum weitergehen

Sport news

European Championships: Starke Nerven nach schwachem Start: Zeidler auf Kurs

Reise

Statistisches Bundesamt: Mehr Bahn-Reisen in Tourismusregionen durch 9-Euro-Ticket

People news

Prozesse: Boris Becker gegen Oliver Pocher am 15. November vor Gericht

People news

Theater: Katharina Thalbach: Männerrollen zu spielen völlig normal

Handy ratgeber & tests

Featured: Galaxy Watch5 und Watch5 Pro: Das steckt in Samsungs neuen Wearables

Das beste netz deutschlands

Featured: Schutz vor Blitzschäden: So kannst Du Deine Technik bei Gewitter schützen

Internet news & surftipps

Mobilität: Google: spritsparende Routen auch in deutscher Karten-App

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Russland: Fake-Anrufer arbeiten für Plattform von Staatskonzern

Regional berlin & brandenburg

Ukraine-Krieg: Giffey: Fake-Aktion deckt sich mit Kreml-Zielen

Inland

Künstliche Intelligenz: Russische Komiker bekennen sich zu Fake-Videoschalten

Ausland

Ukraine-Konflikt: Klitschko enttäuscht über deutsches Waffenlieferverbot

Wirtschaft

Krieg in der Ukraine: Gazprom stellt auch Gaslieferungen an Ørsted und Shell ein

Regional mecklenburg vorpommern

Energieversorgung: Nord Stream 1 abgeschaltet: Gas fließt durch die Ukraine

Wirtschaft

Gas: Bund stützt Schlüsselunternehmen, Gazprom drosselt Lieferung

Ausland

Russischer Angriffskrieg: Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage