Innenminister wollen Hetze in Messenger-Diensten unterbinden

03.12.2021 Durch Hass und Hetze im Internet werden häufig Personen diskreditiert. Soziale Netzwerke müssen dem BKA 2022 rechtswidrige Inhalte melden. Das soll auch für Messenger-Dienste gelten.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl leitet die Konferenz in Stuttgart. Foto: Marijan Murat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Innenminister der Länder wollen Anbieter von Messenger-Diensten wie Telegram künftig stärker im Kampf gegen Hass und Hetze in die Pflicht nehmen.

Ab dem kommenden Jahr müssen bereits Anbieter sozialer Netzwerke dem Bundeskriminalamt rechtswidrige Inhalte melden - nicht aber Messenger-Dienste, wie der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Thomas Strobl (CDU), der dpa am Rande der Innenministerkonferenz sagte.

«Aber auch dort sind Hass und Hetze ein massives Problem, sie erzielen hohe Reichweiten», erklärte er. Dort dürften keine rechtsfreien Räume entstehen. Die Innenminister hätten sich darauf geeinigt, dass hier dringend eine Anpassung erfolgen müsse.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

Technologie: Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Tv & kino

RTL-Show: Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen

Gesundheit

Corona und kein Ende: Warum wir pandemiemüde werden, aber wach bleiben sollten

Internet news & surftipps

Umwelt: Gegen die Wegwerfgesellschaft

Sport news

Europameisterschaft: Kraftakt für deutsche Handballer beim letzten EM-Auftritt

Das beste netz deutschlands

iPhone: Whatsapp-Sprachnachrichten werden flexibler

Tv & kino

Auszeichnung: Deutscher Schauspielpreis künftig geschlechterübergreifend

Auto news

Ladesäulenausbau : Beständig, aber langsam

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Polizei geht bayernweit gegen Hass-Postings im Netz vor

Internet news & surftipps

Kriminalität: Bundesweiter Aktionstag gegen Hassbotschaften im Internet

Internet news & surftipps

Gesetze gegen Hass und Hetze: Extremisten umgehen Beschränkungen für soziale Netzwerke

Regional niedersachsen & bremen

Deutlich mehr Hetze im Netz: Auch Schulleiter attackiert

Internet news & surftipps

Internet: Strobl: Facebook muss bei Hetze im Netz Daten herausgeben

Regional baden württemberg

Innenminister besuchen Stuttgarter Synagoge

Inland

Herbstkonferenz: Innenminister tagen: Debatte um Migrationskrise an EU-Grenze

Inland

Corona: Justizminister will gegen Querdenker-Hetze vorgehen