Extremisten umgehen Beschränkungen für soziale Netzwerke

17.12.2021 Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretiker verbreiten ihre Inhalte vermehrt über Messengerdienste wie Telegram. Das hat eine Untersuchung ergeben. Das ist auf schärfte Restriktionen zurückzuführen.

Das Logo der Internet-Videoplattform Youtube. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen der Gesetze gegen Hass und Hetze im Internet haben Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretiker einer Studie zufolge ihre Kommunikationsstrategie geändert.

Auf etablierten Plattformen wie Youtube platzierten sie «weichere Inhalte», um nicht gelöscht zu werden, heißt es in einer vom Justizministerium geförderten Untersuchung des Institute for Strategic Dialogue (ISD), die am Freitag veröffentlicht wurde. Für radikalere Inhalte würden ihre Follower dann von dort aus auf andere Plattformen wie den Messengerdienst Telegram verwiesen.

Hintergrund ist das «Netzwerkdurchsetzungsgesetz», das soziale Netzwerke wie Youtube und Facebook dazu verpflichtet, strafbare Inhalte rasch zu sperren oder zu löschen. Telegram fällt als Messengerdienst nicht unter diese Regelung und hat sich deshalb zum Sammelbecken für radikale Gruppierungen entwickelt.

Nach Erkenntnissen der ISD-Forscher, die eigenen Angaben zufolge rund 660.000 Nachrichten aus 238 öffentlich zugänglichen Online-Kanälen untersucht haben, herrscht bei Extremisten aber trotz der gesetzlichen Einschränkungen noch immer massives Interesse an der Nutzung von Youtube. So würden Extremisten bei Telegram doppelt so häufig auf die etablierten Plattformen verlinken wie auf kleine Alternativanbieter.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europapokal: Mit Mourinho ins Glück: AS Rom gewinnt Conference League

Tv & kino

Festival: Cannes: Protest ukrainischer Filmemacher auf rotem Teppich

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter-Deal: Musk ändert Finanzierungs-Taktik

Musik news

In der Bronx: Richtfest am Hip-Hop-Museum in New York

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Gesundheit

Mentale Gesundheit: Lange Wartezeiten auf eine Psychotherapie

Auto news

Bitte anschnallen: So sind Kinder im Auto richtig gesichert

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Leibniz-Rechenzentrum in Garching bekommt KI-«Superchip»

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Bundesinnenministerin: Faeser kündigt hartes Vorgehen gegen Extremisten an

Regional niedersachsen & bremen

Pistorius: Mehr Zusammenarbeit im Kampf gegen Hass im Netz

Internet news & surftipps

Kriminalität: Innenminister wollen Hetze in Messenger-Diensten unterbinden

Internet news & surftipps

Extremismus: Kritik an Telegram wegen extremistischer Inhalte nimmt zu

Inland

Kommunikationsdienst: «SZ»: Telegram sperrt mehr als 60 Kanäle

Regional bayern

Polizei geht bayernweit gegen Hass-Postings im Netz vor

Inland

Fragen und Antworten: Wohin driften die Corona-Proteste?

Internet news & surftipps

Extremismus: Bundesregierung wegen Hetze in Kontakt mit Telegram