Digitaler Briefversand: Post kooperiert mit Web.de und GMX

Die Deutsche Post möchte sich erneut an einem hybriden Briefversand versuchen, der den klassischen Versand mit der digitalen Welt verbindet. Kundinnen und Kunden können den Dienst zunächst kostenlos testen.
Der Gang zum Briefkasten könnte für Nutzerinnen und Nutzer von GMX und Web.de bald überflüssig werden. Das verspricht ein neues Angebot der Deutschen Post. © Christophe Gateau/dpa

Inhaber eines E-Mail-Kontos bei den 1&1-Diensten GMX und Web.de können künftig herkömmliche Briefe auf Papier aus einem neuen Online-Office heraus versenden.

Die Dokumente lassen sich mit der Funktion «Als Brief versenden» an die Deutsche Post übermitteln. Dort werden sie ausgedruckt, frankiert und auf dem Postweg als gedruckter Brief an die Empfänger-Adresse zugestellt, wie 1&1 und die Deutsche Post am Montag mitteilten.

Parallel zur Einführung des neuen Dienstes stellt die Deutsche Post ihren Service E-Post für Privatkunden bis Ende November 2022 ein. Der Dienst war 2010 gestartet worden, damit Post-Kunden ihre Briefe gleichzeitig analog und digital auf den Weg schicken können. Seit 2020 war aber nur noch der klassische Versand in Papierform möglich.

Die Deutsche Post empfiehlt privaten Nutzern nun, die E-Mail-Anbieter GMX und Web.de sowie die eigene Post & DHL App als Alternativen für hybride Briefdienstleistungen zu nutzen. Für Geschäftskunden werde E-Post als Plattform zur Digitalisierung der Briefkommunikation «hingegen unverändert fortgeführt und weiter ausgebaut».

Testphase erlaubt das Verschicken drei kostenloser Briefe

Die Deutsche Post und 1&1 kooperieren bereits seit gut zwei Jahren beim Briefversand. So kann die Post ihren Privatkunden über die Dienste von Web.de und GMX vorab per E-Mail mitteilen, welche Sendungen im Briefverkehr sie im Laufe des Tages zustellen wird. Dabei wird in einer E-Mail ein Foto des Briefumschlags gesendet. Der Dienst ist kostenfrei und steht theoretisch den 35 Millionen Nutzern der beiden 1&1-Dienste zur Verfügung.

Zum Start des neuen Dienstes können Nutzerinnen und Nutzer von Web.de und GMX während einer Testphase bis Ende des Jahres monatlich drei analoge Briefe pro E-Mail-Konto kostenlos versenden. Was ein digital erstellter Brief im Ausdruck und analogen Versand nach Ablauf der Testphase kosten wird, steht noch nicht fest.

© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Formel 1: Verstappen vor nächstem Titel: «Ich spüre keinen Druck»
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
People news
Abschied: Ferfried Prinz von Hohenzollern ist tot
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Musik news
Offizielle Deutsche Charts: Kraftklub stärker als Alphaville im Ranking
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Empfehlungen der Redaktion
Regional baden württemberg
Digitaler Briefversand: Post kooperiert mit Web.de und GMX
Internet news & surftipps
Maildienste: United Internet erwägt Verkauf von GMX und Web.de
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Datenschutz-Vorwürfe: Twitter muss Millionen-Strafe zahlen
Wirtschaft
Briefmarken: Eine Milliarde Matrixcode-Marken: Post zufrieden
Das beste netz deutschlands
Chatten und Co.: Viele Menschen wünschen sich digitalen Kontakt zu Behörden
Panorama
Brauchtum: 80.000 Kinder schreiben an den Osterhasen in Ostereistedt
Wirtschaft
Schranken für Google & Co.: EU-Einigung auf Digital-Gesetz absehbar
Internet news & surftipps
Digitalisierung: Lauterbach will Tempo und einfachere Lösungen für E-Rezepte