Hacker entwenden Daten bei Smartphone-Bank Revolut

Trotz der schnellen Reaktion des Unternehmens hatten die Angreifer Zugriff auf die privaten Daten von zehntausenden Kunden.
Zehntausende Revolut-Kunden sind von dem Hackerangriff betroffen. © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Die Smartphone-Bank Revolut ist nach eigenen Angaben Opfer einer Cyberattacke geworden. Das geht aus einer Mitteilung des britischen Fintechs an die Aufsichtsbehörden in Litauen hervor. Revolut arbeitet in Europa mit einer Bankenlizenz aus Litauen und konkurriert in Deutschland mit Neo-Banken wie N26.

Revolut-Sprecher Michael Bodansky sagte dem Portal TechCrunch, dass «ein unbefugter Dritter für einen kurzen Zeitraum Zugang zu den Daten eines kleinen Prozentsatzes (0,16 Prozent) unserer Kunden erhalten hat». Revolut habe den böswilligen Zugriff am späten Abend des 11. September entdeckt und sei in der Lage gewesen, den Angriff bis zum nächsten Morgen zu isolieren.

In der Mitteilung an die Aufsichtsbehörden in Litauen heißt es, das Sicherheitsteam von Revolut habe schnell gehandelt, um den Zugriff auf die Kundendaten des Unternehmens zu unterbinden.

Zehntausende Kunden betroffen

Der Revolut-Sprecher wollte nicht genau sagen, wie viele Kunden betroffen waren. Auf seiner Website gibt das Unternehmen an, dass es etwa 20 Millionen Kunden hat; 0,16 Prozent würden etwa 32.000 Kunden entsprechen. In der Mitteilung von Revolut an die litauischen Behörden gibt das Unternehmen jedoch an, dass 50.150 Kunden von der Sicherheitsverletzung betroffen gewesen seien.

In einer Nachricht an betroffene Kunden, die auf Reddit gepostet wurde, teilte das Unternehmen mit, dass «keine Kartendaten, PINs oder Passwörter abgegriffen wurden». In der Mitteilung heißt es jedoch, dass die Hacker wahrscheinlich teilweise auf Kartenzahlungsdaten sowie auf Namen, Adressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern der Kunden zugegriffen hätten.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Britische Royals: Offizielles Monogramm von König Charles III. steht fest
Fußball news
Nations League: WM-Zweifel bleiben nach 3:3 gegen England
Musik news
Band: Keyboarder von Wanda stirbt kurz vor Albumveröffentlichung
People news
Herzog von Norfolk: Organisator des Queen-Begräbnisses muss Führerschein abgeben
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Auto news
Gebrauchtwagen-Check: Suzuki SX4: Kaum Beanstandungen bei der HU
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Handy ratgeber & tests
Featured: iOS 16: Diese Sperrbildschirm-Widgets sind in Planung oder schon da
Empfehlungen der Redaktion
Job & geld
Smartphone-Bank Vivid Money: N26-Herausforderer Vivid erhält eigene Investment-Lizenz
Internet news & surftipps
Cyberangriff: Hacker erbeutet sensible Daten bei Fahrdienstvermittler Uber
Regional hessen
Internet-Kriminalität: Kundendaten von Energieversorger veröffentlicht
Internet news & surftipps
Hackerangriffe: Experte: Cyberrisiken ziehen mit Ukraine-Krieg weiter an
Handy ratgeber & tests
Featured: So holst Du das Beste aus Deinem Android-Smartphone raus: Tipps und Tricks für mehr Komfort, Sicherheit und Akkulaufzeit
Internet news & surftipps
Gefahr: Altbekanntes Täuschungsmanöver: Social Engineering
Internet news & surftipps
Netz: Die wichtigsten E-Commerce-Trends von Heute und der Zukunft
Das beste netz deutschlands
Featured: Fremde Geräte im Heimnetzwerk identifizieren: So geht WLAN-Sicherheit mit Deiner Fritz!Box