OnePlus Nord 2 im Test: Preis-Leistungs-Kracher aus China

07.12.2021 Früher war OnePlus dafür bekannt ausschließlich High-End-Smartphones zu produzieren, doch mittlerweile sind die Chinesen auch in der Mittelklasse aktiv. Maxime bleibt aber immer ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir haben das neue OnePlus Nord 2 mit fast oberklassenwürdiger Ausstattung getestet, das zu Preisen ab 399 Euro (UVP) zu haben ist.

Ein Vodafone-Tarif, der gut zum OnePlus Nord 2 passt, ist CallYa Digital. Hier bekommt man für 20 Euro für vier Wochen Laufzeit eine All-Net-Flat für Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands sowie 15 Gigabyte (GB) Highspeed-Datenvolumen. Für 2,99 Euro kann hierzu eine 5G-Option zur Nutzung des 5G-Netzes von Vodafone gebucht werden.

Gehäuse

Das Gehäuse des OnePlus Nord 2 ist leider weder wasser- noch staubgeschützt, weist aber dafür eine hochwertige Verarbeitung auf. Das 189 Gramm schwere und 158,9 x 73,2 x 8,25 Millimeter große Mittelklasse-Smartphone besteht zu großen Teilen aus Gorilla Glass 5. Nur der Rahmen ist aus Kunststoff gefertigt und trägt einen Alert-Slider, mit dem zwischen lauten Tönen, Vibration und leisem Modus hin- und herschalten kann.

Display

Wie das erste OnePlus Nord verfügt das OnePlus Nord 2 über ein außerordentlich helles Display, das bei einer Diagonalen von 6,43 Zoll 2.400 x 1.080 Bildpunkte aufweist. Dies ergibt eine Pixeldichte von guten 409 ppi. Dank AMOLED-Technik wirken Farben satt und Kontraste scharf. Die Bildwiederholrate liegt bei guten 90 Hertz. Der Fingerabdruck-Scanner ist im Bildschirm integriert und funktioniert ohne Probleme.

Prozessor

Beim Prozessor hat OnePlus gegenüber dem Vorgänger noch einmal eine Schippe obendrauf gepackt. Unter der Haube des OnePlus Nord 2 werkelt ein drei Gigahertz schneller MediaTek Dimensity 1200-AI, der gute Werte in den Benchmark-Tests erzielt. Im Test Browsermark 3.0 stehen z.B. 397,2 Punkte zu Buche – mehr als 200 Punkte mehr als beim ersten OnePlus Nord.

Speicher

Das OnePlus Nord 2 gibt es in zwei Varianten mit unterschiedlichem Speicherplatz: Die Einsteiger-Version mit 128 GB internem Speicher und acht GB Arbeitsspeicher kostet 399 Euro (UVP). Die von uns getestete Top-Version des OnePlus Nord 2 mit 256 GB internem Speicher und zwölf GB Arbeitsspeicher wird mit 499 Euro (UVP) veranschlagt. Klarer Minuspunkt: Eine microSD-Karte kann man bei beiden Modellen nicht einlegen.

Software

Auf Android 11 hat OnePlus sein selbst entwickeltes OxygenOS in der Version 10.5 aufgesetzt. Dadurch verfügt das OnePlus Nord 2 über Features wie Gestensteuerung und einen geteilten Bildschirm. Der chinesische Hersteller verspricht zwei Android-Updates und drei Jahre lang Sicherheits-Updates.

Akku

Auch beim Akku bietet das neue OnePlus Nord 2 gegenüber dem Vorgängermodell mehr. 4.500 statt 4.115 Milli-Ampèrestunden (mAh) reichen im Praxistest für circa 38 Stunden Laufzeit. Hervorzuheben ist zudem, dass das von OnePlus mitgelieferte WarpCharge-Netzteil den Energiespeicher in ungefähr einer halben Stunde voll auflädt.

Kameras

Das OnePlus 2 erkennt laut Hersteller dank der KI-Funktionen des verbauten MediaTek-Prozessors 21 Aufnahmesituationen automatisch. Auf der Rückseite des Android-Smartphones sind drei Objektive untergebracht, von denen vor allem die Hauptkamera überzeugen kann. Die optisch stabilisierte Knipse mit 50 Megapixeln (MP) schießt dank Sony-IMX766-Bildsensor bei Tage sehr gute Bilder:

EINFACHER ZOOM

Die 50-MP-Hauptkamera des OnePlus Nord 2 besticht durch eine gute Restlichtverwertung
 © Tom MeyerDie 50-MP-Hauptkamera des OnePlus Nord 2 besticht durch eine gute Restlichtverwertung © Tom Meyer

Direkt aus der Kamera-App heraus kann man einen zwei- und fünffachen Zoom anwählen, wobei bei zweifachem Zoom kaum Qualitätsverluste festzustellen sind:

ZWEIFACHER ZOOM

Im zweifachen Zoom haben Bilder des OnePlus Nord 2 kaum Qualitätsverluste
 © Tom MeyerIm zweifachen Zoom haben Bilder des OnePlus Nord 2 kaum Qualitätsverluste © Tom Meyer

Etwas anders sieht das im fünffachen Zoom aus:

FÜNFFACHER ZOOM

Bilder des OnePlus 2 mit fünffachem Zoom weisen deutliche Körnungen auf
 © Tom MeyerBilder des OnePlus 2 mit fünffachem Zoom weisen deutliche Körnungen auf © Tom Meyer

Laut Hersteller soll das Android-Smartphone auch in sehr dunklen Umgebungen mit nur einem Candela pro Quadratmeter noch Aufnahmen machen, auf denen etwas zu erkennen ist. In der Praxis gelingen dem OnePlus Nord 2 zwar Nachtaufnahmen selbst in absoluter Dunkelheit, doch leider ist das LED-Blitzlicht nicht so stark, wie man es sich wünschen würde:

NACHT

Bei Nachtaufnahmen hellt das LED-Blitzlicht des OnePlus Nord 2 nur die Bildmitte auf
 © Tom MeyerBei Nachtaufnahmen hellt das LED-Blitzlicht des OnePlus Nord 2 nur die Bildmitte auf © Tom Meyer

Neben der Hauptkamera liegt eine Ultraweitwinkel-Kamera mit nur acht MP Auflösung, die aber 119 Grad abdeckt. Entsprechend ist die Qualität nicht sonderlich berauschend:

ULTRAWEITWINKEL

Die Ultraweitwinkel-Kamera des OnePlus Nord 2 löst mit nur acht MP auf
 © Tom MeyerDie Ultraweitwinkel-Kamera des OnePlus Nord 2 löst mit nur acht MP auf © Tom Meyer

Wer in den Porträt-Modus wechselt, kann mit dem OnePlus Nord 2 Bokeh-Bilder schießen. Dafür nutzt das Smartphone die Mono-Kamera auf der Rückseite, die mit zwei MP auflöst:

BOKEH

Im Porträt-Modus des OnePlus Nord 2 gelingen Bokeh-Aufnahmen, wenngleich der Bokeh-Effekt etwas zu künstlich wirkt
 © Tom MeyerIm Porträt-Modus des OnePlus Nord 2 gelingen Bokeh-Aufnahmen, wenngleich der Bokeh-Effekt etwas zu künstlich wirkt © Tom Meyer

Anders als das erste OnePlus Nord hat das OnePlus Nord 2 nur eine Frontkamera. Diese verwendet einen Sony-IMX616-Sensor mit 32 MP Auflösung, der bei Tage durch seine gute Restlichtverwertung überzeugt:

SELFIE TAG

Die 32-MP-Frontkamera des OnePlus Nord 2 steht der Hauptkamera in puncto Restlichtverwertung in nichts nach
 © Tom MeyerDie 32-MP-Frontkamera des OnePlus Nord 2 steht der Hauptkamera in puncto Restlichtverwertung in nichts nach © Tom Meyer

Für Selfies im Dunkeln steht leider nur ein Display-Fotolicht zur Verfügung, das allerdings ausreichend hell ausgefallen ist:

SELFIE NACHT

Nacht-Selfies des OnePlus Nord 2 werden ausreichend ausgeleuchtet
 © Tom MeyerNacht-Selfies des OnePlus Nord 2 werden ausreichend ausgeleuchtet © Tom Meyer

Sound

Die Stereo-Lautsprecher des OnePlus Nord 2 überzeugen mit einem starken, sauberen Klang. Leider verfügt das Android-Smartphone über keine Audio-Buchse, so dass konventionelle Kopfhörer nur über einen USB-Adapter angeschlossen werden können. Außerdem werden keine Headsets mitgeliefert.

Konnektivität

Im 5G-Netz von Vodafone ist das OnePlus Nord 2 äußerst flott unterwegs. So konnten wir beim Test in Düsseldorf bis zu 292 MBit/s im Download und 71 MBit/s im Upload messen. Im LTE-Netz von Vodafone waren die Messwerte sogar noch besser: bis zu 386 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload. Außerdem bietet das OnePlus Nord 2 WLAN in der schnellen ac- und ax-Variante sowie Bluetooth 5.2 und NFC.

Sprach- und Empfangsqualität

Die Sprachqualität des OnePlus Nord 2 ist durchgehend gut und von Vodafone angebotene Dienste wie VoLTE und WiFi Calling stehen optional zur Verfügung. Beim Empfang im Vodafone-Netz gab es keine wesentlichen Probleme außer ein paar leichteren Aussetzern in Gebäuden und Tunneln.

Fazit

Mit dem OnePlus Nord 2 ist OnePlus ein neuerlicher Preis-Leistungs-Kracher gefunden. Für einen gegenüber dem Vorgängermodell unveränderten Preis von 399 Euro (acht GB RAM und 128 GB ROM) bzw. 499 Euro (zwölf GB RAM und 256 GB ROM) bekommt man ein Smartphone, das in den Disziplinen Akkulaufzeit, Prozessor, Verarbeitung, Update-Sicherheit und Konnektivität punkten kann. Auch Haupt- und Frontkamera konnten überzeugen.

Schade ist, dass das Gehäuse des OnePlus Nord 2 weder wasser- noch staubfest ist. Es bietet zwar genug internen Speicher, aber keinen Steckplatz für eine Speicherkarte. Auch in puncto Sound gibt es etwas zu bemängeln: So fehlt eine Audio-Buchse und ein Stereo-Headset wird gar nicht erst mitgeliefert.

© Tom Meyer

Weitere News

Top News

Fußball news

Afrika-Cup: Tote durch Massenpanik bei Spiel Kamerun gegen Komoren

People news

New York: Aus Hell's Kitchen zum Weltstar: Alicia Keys wird 41

Musik news

Musik: Bob Dylan verkauft auch Musik-Katalog

Job & geld

Unter 33.000 US-Dollar: Bitcoin setzt Sinkflug fort

People news

Spanisches Königshaus: Infantin Cristina trennt sich von Ehemann

Auto news

Jeep Renegade/Compass Upland: Neue Ausstattung als Sondermodell

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Verzicht auf Mobilfunk-Auktion? Behörde deutet Änderung an

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

Empfehlungen der Redaktion

Kolumne

Check: OnePlus Nord N10 5G im Test: 5G-Smartphone für kleines Geld

Kolumne

Kolumne: OnePlus Nord CE 5G im Test: 5G-Smartphone für 299 Euro

Kolumne

Kolumne: OnePlus 8T: Günstiges High-End-Smartphone im Test

Kolumne

Handy: Nokia 5.4 im Test: 199-Euro-Smartphone mit Update-Garantie

Kolumne

Kolumne: Honor 9X: Pop-Up-Kamera-Smartphone im Test

Vodafone news

Marktstart: Motorola One Action

Kolumne

Kolumne: Tipp: Fünf Einsteiger-Smartphones zum Verschenken

Vodafone news

Test: Wiko View 3 im Check