Deutsche E-Sport-Organisation Cowana stellt Betrieb ein

Die deutsche E-Sport-Organisation Cowana Gaming stellt mit sofortiger Wirkung den Betrieb ein. Laut dem Geschäftsführer sind wirtschaftliche Gründe für das Ende verantwortlich.
Cowana Gaming, zuletzt in CS:GO und Rainbow Six aktiv, stellt zum Jahresende seinen Betrieb ein. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn/dpa

Die 2020 gegründete Organisation hatte unter anderem Teams in Counter-Strike: Global Offensive und Rainbox Six: Siege gestellt. «Leider haben auch wir die Auswirkungen der internationalen Krisen zu spüren bekommen und ein großer Teil unsers Geschäfts war nicht mehr auszuführen», schrieb Geschäftsführer Michael Wamser in einem Statement.

Laut dem CS:GO-Portal «1HP.de» berichteten ehemalige Spieler und Angestellte bereits seit 2021 über nicht ausgezahlte Gehälter und Preisgelder. Wamser zufolge sollen ausstehende Zahlungen noch beglichen werden, verbliebene Spieler dürfen ablösefrei wechseln.

Noch im Frühling war die CS:GO-Mannschaft nach dem zweiten Platz in der ESL Meisterschaft erstmals in die Conference-Phase der ESL Pro League eingezogen. In der folgenden Saison reichte es nur noch für den fünften Platz. Das Team in der europäischen Rainbox-Six-Liga verkaufte Cowana bereits im März an Heroic.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Internet news & surftipps
UN-Bericht: Nordkoreas Hacker erbeuten Rekordsummen für Atomprogramm
Fußball news
Schweizer Fußball: FC Basel trennt sich von Trainer Frei
Familie
Aus eigener Ernte: Feines Carpaccio aus Roter Bete: Kochen mit Judith Rakers
Auto news
Gebrauchtwagen-Check: Der Hyundai Kona zeigt noch keine Schwächen
Tv & kino
Featured: Alles zum Super Bowl 57: Mit diesen Apps, Gadgets und Heimkino-Tipps wird das Football-Match 2023 zum Hit
Internet news & surftipps
Computer: Google startet große Offensive für künstliche Intelligenz
Musik news
Musikpreise: Beyoncé bricht Grammy-Rekord - Petras gewinnt Trophäe
Musik news
Auszeichnungen: Kim Petras gewinnt mit Sam Smith Grammy für «Unholy»