Neuer Mercedes SL: Mit zwei V8-Motoren in die Cabriosaison

12.01.2022 Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? Auf diese Frage antwortet Mercedes-AMG jetzt mit dem SL, der pünktlich zur Open-Air-Saison neu aufgelegt wird.

Sonnentage mit Stern: Die neueste Generation des Sportwagens SL will Mercedes ab dem Frühjahr auf die Straße bringen. Foto: Mercedes-Benz AG/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mercedes schickt einen neuen SL ins Rennen. Fast 70 Jahre nach der Premiere des legendären Sportwagens geht das Open-Air-Modell nun in die siebte Generation. Es kommt pünktlich zum Beginn der Cabrio-Saison in den Handel, teilte der Hersteller bei der Fahrvorstellung in Los Angeles mit. Preise nennt Mercedes noch nicht. Doch zunächst ausschließlich als V8-Modell angeboten, dürfte der SL anfangs deutlich mehr als 150 000 Euro kosten.

Die Kapuze ist wieder aus Stoff

Erstmals in Eigenregie beim sportlichen Ableger AMG entwickelt, will der SL wieder näher zurück zu seinen Wurzeln. Er orientiert sich deshalb mehr an der Baureihe R 129 aus den 1990er Jahren als seinen beiden aktuellen Vorgängern.

So gibt es für den nun 4,70 Meter langen Zweitürer erstmals wieder ein Stoffverdeck statt des versenkbaren Hardtops sowie zwei Notsitze in der zweiten Reihe. Die empfiehlt allerdings selbst Mercedes nur für Passagiere bis 1,50 Meter.

Neueste Technik und zunächst zwei V8-Motoren

Während das Stoffdach den Blick zurück wirft, haben sich die Ingenieure in der aktuellen Mercedes-Palette bedient. So gibt es für den SL erstmals eine Wankstabilisierung und Allradantrieb sowie aus der neuen S-Klasse die Hinterachslenkung. Unter der langen Haube steckt zunächst der bekannte V8-Motor aus GT & Co.

Dabei bietet AMG das 4,0 Liter große Turbo-Triebwerk in zwei Leistungsstufen an. Im SL 63 kommt der Turbo-Motor auf 430 kW/585 PS und beschleunigt mit bis zu 800 Nm in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Für den SL 55 nennt AMG 350 kW/476 PS, 700 Nm und 3,9 Sekunden. Das Spitzentempo gibt der Hersteller mit 315 und 295 km/h an. Der Verbrauch liegt demnach bei jeweils 11,8 Litern (268 g/km CO2-Ausstoß).

Später soll es noch die AMG-Sechszylinder geben - für die Luxusautokäufer mit schmalerem Budget. Und für mehr Leistung bei weniger Brennstoffverbrauch hat das Unternehmen bereits eine Version mit Plug-in-Hybrid bestätigt. Sie hat dem Vernehmen nach rund 588 kW/800 PS.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Sport news

Turnier in Ungarn und Slowakei: Handball-EM im Würgegriff von Corona - Sorgen in der Liga

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Tv & kino

Pandemie: Sebastian Pufpaff hat Corona

Gesundheit

Wachsender Ansturm: Reichen bei Omikron die PCR-Testkapazitäten noch aus?

Auto news

Fiat Panda : Neuauflage als Familie

Internet news & surftipps

Europol: Ermittler schalten Netzwerk von Cyber-Kriminellen aus

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Klassischer Sportwagen: Neuer Mercedes SL fährt mit Stoffdach und AMG-Power

Testberichte

Fahrbericht: Mercedes SL 63 4Matic+: Roadster alter Schule

Auto news

Plug-in-Hybrid: Bislang stärkster AMG: Mercedes bringt GT 63 S mit 843 PS

Auto news

Nächste Generation: Neuer Mercedes SL kommt 2022 mit Stoffverdeck

Auto news

Luxushersteller: Bentley Bentayga nach Facelift wieder als Plug-in-Hybrid

Auto news

Land Rover: Defender bekommt V8 mit 525 PS

Auto news

IAA Mobility in München: Mercedes EQS 53 wird erstes elektrisches AMG-Modell

Auto news

900 Rocket Edition: Brabus bringt «schnellstes» SUV der Welt mit 330 km/h